Sonntag, 04. Februar 2018, 10:18 Uhr

Jenny Frankhauser: So wurde sie Dschungelkönigin

Jenny Frankhauser gewann am Samstagabend die 12. Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“. Insgesamt 6,72 Millionen Zuschauer (MA: 29,6 %) sahen das große Finale, in dem die Zuschauer die Halbschwester von Daniela Katzenberger zur neuen Dschungelkönigin kürten.

Jenny Frankhauser: So wurde sie Dschungelkönigin
Dschungelkönigin 2018: Jenny Frankhauser (25). Foto: MG RTL D / Stefan Menne

„Nein – Oh Gott!“ waren die ersten Worte der 25-jährigen, die noch mit Daniele Negroni im Pritschenlager ausharrte, nachdem Tina York um 0.17 Uhr als Dritte herausgewählt wurde. RTL hatte die Geduld der Zuschauer mal wieder arg strapaziert und die Sendezeit gnadenlos überzogen Um 0.25 Uhr wurde die Siegerin ausgerufen.

Als Jenny auf dem putzigen Holzthron Platz im Baumhaus Platz erklärte sie: „Ich hätte niemals geglaubt, dass ich hier jemals so weit komme. Ich bin mega stolz. Vielen, vielen Dank. Das habe ich nur euch zu verdanken. Den Menschen, die an mich geglaubt haben und die für mich angerufen haben. Vielen Dank!“

Jenny Frankhauser: So wurde sie Dschungelkönigin
Foto: MG RTL D

Daniele schien reichlich enttäuscht, sagte betroffen nur: „Jeder hier hat es verdient gehabt“. Womit er durchaus recht hatte. Dann fügte er aber hinzu: „Die Jenny hat sich hier verändert und gezeigt, dass sie über ihren Schatten springen kann.“ Camp-Oma  Tina York war um 0.17 Uhr jedenfalls die erste der Finalisten die Auszog, sagte dazu: „Ich bin sehr glücklich. Ich habe mich überhaupt nicht verstellt“. Wie meint sie das wohl? „Ich hab immer abgespült – obwohl ich nicht gegessen habe“, hatte sie kurz zuvor noch artig betont.

Jennys Aufholjagd beim Zuschauervoting

53,65 Prozent der Anrufer hatten für Jenny gestimmt, 46,35 Prozent für Daniele. Noch am Tag vor dem Finale sehen die Zuschauervotings etwas anders aus: Daniele 28%, Tina 25,95%, Jenny 25,72& und David (der zum Halbfinale rausgewählt wurde), erhielt nur 20,25% der Zuschaueranrufe.

Frankhauser löst damit Marc Terenzi, Dschungelkönig von 2017, ab.