Sonntag, 04. Februar 2018, 19:39 Uhr

Pink: Seit 1991 wartet sie drauf - und dann das!

Die Grippewelle hat zur Zeit nicht nur Deutschland fest im Griff. Auch in den USA wütet die Erkältungs-Krankheit. Und jüngstes Opfer ist offenbar Sängerin Pink. Eigentlich sollte die 38- Jährige beim diesjährigen Super Bowl die Nationalhymne singen. Jetzt sieht aber alles danach aus, dass sie aufgrund der Grippe nicht auftreten kann.

Pink: Seit 1991 wartet sie drauf - und dann das!
Foto: WENN.com

Der Popstar kündigte am Samstag via Instagram an, dass sie gerade dabei ist, sich gesund zu pflegen, damit sie heute bei dem Sportevent des Jahres auftreten kann. „Ich versuche, die Grippe zu bekämpfen. Ich warte seit 1991 darauf, die Hymne zu singen, wie mein Idol Whitney Houston. Und jetzt ist meine Chance gekommen“, postete die Sängerin. Wütend schrieb sie außerdem, dass sie ausgerechnet jetzt „einen dicken Hals, Husten und Rotz im Gesicht hätte“.

UPDATE 5. Februar: Pink verteidigt ihren Hustenbonbon-Auftritt

Wird der Traum zum Alptraum?

„Ich kann endlich meinen Traum verwirklichen und jetzt wird er zum Alptraum. Ich kann euch sagen, dass es die größte Ehre meines Lebens ist, dieses Lied vor meiner Familie, meinem Vater, meinem Bruder und meiner Stiefmutter und der besten Familie der Welt zu singen.“

Die Sängerin versprach ihren Fans am Samstag, sie würde „ihr Bestes geben und sie würde auf die „Erkältungsgremlins“ die sie so fest im Griff hätten, husten“. Pink schrieb: „Wenn das ein Wettbewerb ist, dann gewinne ich!“

Der Website „Radar Online“ zufolge hätten Quellen verraten, dass Pink am vergangenen Donnerstag allerdings starke Probleme während der Proben hatte. (SV)