Montag, 05. Februar 2018, 21:26 Uhr

Milo Ventimiglia wie ein "Vater aller Amerikaner"

Milo Ventimiglia fühlt sich wie der „Vater aller Amerikaner“. Der 40-jährige Schauspieler findet, dass seine Rolle als Jack Pearson in der Erfolgsserie ‚This Is Us‘ seine öffentliche Wahrnehmung verändert hätte.

Milo Ventimiglia wie ein "Vater aller Amerikaner"
Foto: Adriana M. Barraza/WENN.com

Dort kümmert er sich als liebevoller Vater um seine drei Sprösslinge. Das scheint bei den Fans gut anzukommen. Immer häufiger wird der Darsteller auf der Straße angehalten und um persönliche Ratschläge in Familienangelegenheiten gebeten.

„Leute wollen mich umarmen und fragen mich nach Rat. Ich denke, ich habe von Mr. Cunningham [aus ‚Happy Days‘] und Mr. Arnold [aus ‚Wunderbare Jahre‘] die Rolle des Vaters aller Amerikaner übernommen, die Leute möchten einfach dieses familiäre Gefühl haben“, erzählt Ventimiglia im Interview mit ‚Esquire‘.

„Der glücklichste Mensch auf der Welt“

Für seine Rolle kann der Amerikaner dabei auf seine Kindheitserfahrungen zurückgreifen. Der Schauspieler ist wohlbehütet aufgewachsen und ist seinen Eltern sehr dankbar, wie er verrät: „Ich bin wirklich eine der glücklichsten Personen auf der Welt mit den Eltern, die ich bekommen habe; Meine Mutter und mein Vater sind magisch und ich lerne immer noch von ihnen, das hat mir sehr dabei geholfen, Jack zu spielen. Ich spiele ihn in der Zeitspanne, in der meine Eltern meine Schwester und mich großgezogen haben; da waren drei von uns, ich bin in den 80ern aufgewachsen und war ein Teenager in den 90ern. Alles [in der Show] fühlt sich ähnlich an wie die Art und Weise, auf die ich aufgewachsen bin.“

Ein Beitrag geteilt von Esquire (@esquire) am