Dienstag, 13. Februar 2018, 12:39 Uhr

Goldie Hawn: Ihre Belästigungs-Geschichten toppen alles?

Goldie Hawns Geschichten über sexuelle Belästigung würden alle anderen übertreffen. Die 72-jährige Schauspielerin spricht im Interview offen über ihre eigenen #MeToo-Erfahrungen, die sie zu Beginn ihrer Tänzerkarriere in New York machen musste.

Goldie Hawn: Ihre Belästigungs-Geschichten toppen alles?
Foto: Owen Beiny/WENN.com

Gegenüber ‚CNBC‘ gibt die ‚Overboard – Ein Goldfisch fällt ins Wasser’-Darstellerin zu: „Sexuelle Belästigung gab es leider schon immer. Ich hatte ein paar schreckliche Erlebnisse als junge Tänzerin in New York. Ich kann sie alle übertreffen. Ich hatte eine sehr starke Mutter, einen starken Vater und sehr viel Widerstandsfähigkeit und ich wusste, wer ich bin. Und ich habe immer geantwortet ‚Nein, so möchte ich den Job nie bekommen‘. Viele Mädchen wissen nicht genau, was sie tun sollen.“

Hawn ist sich sicher, dass die Belästigungsfälle mit einer falschen Wahrnehmung von Männern in Machtpositionen zusammenhängen. Demnach würden manche Männer mit Frauen umgehen wie sie wollten, aufgrund eines „Narzissmus, einer Fähigkeit zu denken, dass sie unbesiegbar wären und alles machen könnten was sie wollten“.

Kate Hudson unterstützt Kampagne

Auch Hawns Tochter, Kate Hudson, ist eine große Unterstützerin der Time’s Up-Initiative und hat erst kürzlich betont, dass man die Opfer von sexuellem Missbrauch unbedingt unterstützen muss. „Ich denke, es ist wichtig, dass die Frauen, die mit ihren Geschichten an die Öffentlichkeit treten, sich unterstützt fühlen. Das liegt in der Verantwortung von uns allen, Männern und Frauen. Es kostet die Frauen viel Kraft und Mut, offen zu sprechen“, betonte Hudson im Interview mit ‚E! News‘.