Montag, 26. Februar 2018, 18:59 Uhr

Samuel Hope: Frischware aus New York

„Großartige Musik dreht sich immer um eine gute Melodie und eine schöne Stimme“, sagt Samuel Hope, er fügt schnell einen entscheidenden Vorbehalt hinzu: „… auch wenn diese ‚Stimme‘ ein Instrument ist, wie Louis Armstrong’s Trompete.“

Samuel Hope: Frischware aus New York
Foto: Vitali Gelwich

Seine Debüt-Single „Carried Away“ hat jdenfalls ihr eigenes Gefühl für Stimme und strahlt sowohl Leidenschaft als auch Frustration in ein paar wenigen Minuten voller Verwundbarkeit aus. Das begleitende Video von Regisseur Christoph Varga ist ein malerischer, intimer One-Shot einer Frau, welche diese polarisierenden Emotionen im Wechsel annimmt und bekämpft, während diese in ihr Bewusstsein hinein und wieder heraus fließen. Die Frau im Video wird von dem Topmodel Dorith Mous gespielt, die auch in New York lebt.

Debütalbum kommt im Sommer

Samuel Hope, der aus New York City stammende Multiinstrumentalist, erhielt bei seinem Debütalbum Unterstützung von dem Produzenten Mike Hedges (The Cure, U2, Travis, Siouxsie And The Banshees), dem Beat-Produzenten Pete Davis (Björk, Sia, Faithless, PJ Harvey, New Order, Kylie Minogue, Eurythmics, Robbie Williams) und der Streicher-Arrangeurin Sally Herbert (Florence And The Machine, Rudimental, Radiohead) sowie dem Mischer Ger McDonnell (U2, Kasabian, The Cure, Jarvis Cocker, Dido, Sinead O´Connor). Zusammen schufen sie eine exemplarische Tiefe in seinem im Sommer erscheinenden Soul-Pop-Album.