Dienstag, 27. Februar 2018, 22:40 Uhr

Benedict Cumberbatch: Auf zu neuen Horizonten!

Benedict Cumberbatch deutete an, dass das Marvel Cinematic Universe (MCU) kurz davor ist, in andere Dimensionen auszubrechen. Der 41-jährige Schauspieler spielte den primären Beschützer der Erde gegen magische und mythische Bedrohungen, Doctor Stephen Strange im aktuellen MCU und wird für den kommenden Film ‚Avengers: Infinity War‘ in seine Rolle zurückkehren.

Benedict Cumberbatch: Auf zu neuen Horizonten!
Benedict Cumberbatch am Set der Serie „Melrose“. Foto: WENN.com

In dem Special Feature ‚Marvel Studios: The First Ten Years – The Evolution of Heroes‘ erklärt Cumberbatch: „Was wir bisher im Marvel Cinematic Universe gesehen haben, ist diese stetig wachsende Couture von Superhelden. Und ich denke, dass wir uns an einem Punkt befinden, wo dieses Universum, sogar auch in unserer Welt, ziemlich überfüllt geworden ist und kurz davor steht, in andere Dimensionen zu explodieren.“

Es ist eine allgemein bekannte Tatsache, dass die derzeitige Phase des MCU mit ‚Avengers 4‘ zu Ende gehen wird. Darin werden viele der Schauspieler ein letztes Mal in ihren Rollen zurückkehren, bevor ihre Verträge mit Marvel auslaufen.

Avengers verbünden  sich mit Guardians

Dazu zählen unter anderem Robert Downey Jr. (Iron Man), Chris Evans (Captain America), Chris Hemsworth (Thor) und Mark Ruffalo (The Hulk). Im kommenden ‚Avengers‘-Film werden sich die Superhelden der Erde mit den ‚Guardians of the Galaxy‘ verbünden (wir berichteten), sowie Captain Marvel in ihren Reihen begrüßen, was darauf hindeuten könnte, dass die neue Phase vermehrt kosmische Geschichten erzählen wird.

Auch Marvel Studios-Boss Kevin Feige bestätigte gegenüber der ‚Toronto Sun‘, dass der für 2019 geplante ‚Avengers‘-Film das MCU in eine neue Richtung leiten wird: „Die ursprüngliche Filmreihe mit 22 Filmen endet mit dem noch unbetitelten ‚Avengers‘-Film im Mai 2019, und dann zwei Monate später werden es Peter Parker und Spider-Man sein, die uns in die Nachwirkungen einführen und uns zeigen werden, wie es von dort aus weitergehen wird.“