Freitag, 02. März 2018, 16:46 Uhr

Meghan Trainor: "... und niemand kann dir helfen"

Meghan Trainor ist in ein tiefes Loch gefallen, nachdem sie sie sich einer weiteren Stimmbandoperation unterziehen musste.
Die 24-jährige Sängerin musste 2016 zum zweiten Mal ihre Stimmbänder operieren lassen.

Meghan Trainor: "... und niemand kann dir helfen"
Miss Trainor mit Herrn Sean Combs. Foto: FayesVision/WENN.com

Nun spricht sie offen über ihre Gefühle der Angst um ihre Karriere. Sie berichtet: „Ich dachte nur ‚Mein Gott, ist das das Ende für mich?‘ Ich bin in ein verrücktes, tiefes Loch voller Depressionen und Angst gefallen.“ Die ‚Dear Future Husband‘-Hitmacherin gibt zudem Details über ihrem Kampf mit ihrer mentalen Gesundheit bekannt: „Meine Panik hat manchmal drei Tage angedauert. Ich war wie gelähmt und hatte diese Schmerzen. Daraufhin bin ich zu Ärzten, Psychologen und Therapeuten gegangen. Ich hatte das Gefühl, dass ich verrückt werde, dass ich meinen Verstand verliere. Ich saß im Badezimmer und plötzlich hat das Licht die Farbe geändert. In diesen Momenten hast du einfach nur Angst, du fühlst dich allein. Du denkst, etwas stimmt nicht mit dir und schämst dich darüber zu reden.“

„Ich bin immer noch  Therapie“

Weiter sagte sie: „Niemand kann dir helfen. Das ist dein Gehirn. Chemische Reaktionen.“ Der Star konnte den Grund seiner Angstzustände erst verstehen, als er den Arzt wegen Verdacht auf eine allergische Reaktion aufsuchte. Trainor bekommt seitdem professionelle Hilfe und fühlt sich nun viel besser. Sie verrät: „Es hat Monate gedauert und ich bin immer noch in Therapie. Ich gehe einmal die Woche zu meinem Therapeuten. Wir haben schon viel geschafft und das tut mir gut.“