Samstag, 03. März 2018, 13:40 Uhr

What So Not: Elektronische Frischware aus Australien

Musikproduzent „What So Not“ aus Australien hat endlich sein lang ersehntes Debütalbum „Not All The Beautiful Things“ angekündigt, das am 9. März erscheinen wird.

What So Not: Elektronische Frischware aus Australien
Foto: Promo

Mit von der Partie ist sein langjähriger Mitstreiter Skrillex, die legendären Rocklords Toto, sowie die Newcomer San Holo und Slumberjack, um nur einige zu nennen. Über drei Jahre hinweg drehte sich bei der Arbeit an „Not all the Beautiful Things“ alles um Transformation und Metamorphose.

Das Album ist der Höhepunkt von allem auf das der australische Musiker – der eigentlich Chris Emerson heißt und sich auch „Emoh Instead“ nennt – seit dem Beginn seiner Karriere hingearbeitet hat, in deren Verlauf er bisher sagenhafte 455 Millionen Streams sammeln konnte.

Alles unter Kontrolle

What So Not hat die totale Kontrolle über jeden einzelnen Aspekt der Arbeit, vom Stage Design und den Visuals bis hin zu den Musikvideos und zum Merchandise. „Ich wollte nichts herausbringen, das nicht zu 100% mit der Essenz der Songs übereinstimmt“, erklärt der Mann hinter dem Ganzen. „Be Ok Again“ ist also die erste Single dieses außergewöhnlichen Debüts. An dem sehr persönlichen Song ist der legendäre Rockstar und Silverchair-Frontmann Daniel Johns beteiligt. What So Not veröffentlicht mit „Be Ok Again“ erstmals einen Song auf dem er auch selber singt.

Daniel Johns erklärte: “Zu erleben, wie Emoh arbeitet hat mir die Augen geöffnet. Er ist ein echter Profi mit einer großen Vision. Wir sind sehr stolz auf unsere Arbeit. Ich freue mich, den Leuten mit „Be Ok Again“ einen ersten Eindruck von dem geben zu können, was zwischen uns passiert ist.”

Bisher hat der Track jedenfalls schon zwei Millionen Streams sammeln können und war einer der meistgespielten Songs auf Australiens Trendsetter Radiostation Triple J.

What So Not: Elektronische Frischware aus Australien