Montag, 05. März 2018, 14:46 Uhr

Armie Hammer: Erst Infusion, dann Oscars

Armie Hammer schaffte es trotz Krankheit zu den Oscars – und er sah blendend aus. Der 31-jährige Schauspieler, dessen Film ‚Call Me by Your Name‚ als Bester Film nominiert war, lief am vergangenen Sonntag mit seiner Frau Elisabeth Chambers den roten Teppich vor dem Dolby Theater in Los Angeles entlang, nur einen Tag, nachdem er die Film Independent Spirit Awards aufgrund einer Krankheit verpasst hatte.

Armie Hammer: Erst Infusion, dann Oscars
Armie Hammer und Elizabeth Chambers. Foto: Matt Petit / A.M.P.A.S.

Nur Stunden vor den Academy Awards teilte Armie ein Foto von sich auf Instagram, wie er am Infusionstropf hängt und schrieb dazu: „Die Oscar-Vorbereitungen haben eine komische Gestalt angenommen… Danke @elizabethchambers, dass du dich so gut um mich kümmerst.“

Am Abend zuvor hatte Armie bereits verraten, warum er die andere Preisverleihung verpasst hatte. Er arbeitete aber gewissenhaft daran, wieder gesund zu werden. Auf dem sozialen Netzwerk teilte er: „Ich mag zu krank sein, um zu den Indie Spirit Awards zu gehen, aber dank @elizabethchambers proste ich euch mit Pedialyte [Vitamindrink] und Hühnersuppe zu! Holt sie euch, Jungs!“

Armie Hammer: Erst Infusion, dann Oscars
Foto: Matt Sayles/ A.M.P.A.S.

Brustmassage und neue Frisur

Bevor er krank wurde, hatte Armie seine Oscar-Vorbereitungen auf Instagram dokumentiert. Dazu gehörten eine Gesichtsbehandlung und ein neuer Haarschnitt, aber das bizarrste war, dass er sich die Brust massieren lies. Er teilte ein Video, auf dem zu sehen ist, wie sein Masseur seine Brust mit einem orangenen Gerät und einer speziellen Technik bearbeitet, die Druck wegnehmen und die Zirkulation anregen soll. Unter das kurze Video schrieb er: „Schmerz ist schön…“