Mittwoch, 07. März 2018, 18:13 Uhr

Frances McDormand: Oscar-Dieb muss vor Gericht

Frances McDormand darf sich auf ein Wiedersehen mit ihrer gestohlenen Oscar-Statue freuen. Terry Bryant, der mit dem Diebstahl der Statue auf Facebook prahlte, muss sich nun für die Straftat vor Gericht verantworten.

Frances McDormand: Oscar-Dieb muss vor Gericht
Frances McDormand mit ihren Laudatorinnen Jodi Foster und Jennifer Lawrence. Foto: Matt Petit / A.M.P.A.S.

Der DJ wurde beschuldigt, die ‚Three Billboards Outside Ebbing, Missouri‘-Darstellerin nach der Zeremonie am Sonntag (4. März) beklaut zu haben. Nachdem er den Oscar hat mitgehen lassen, filmte sich der Depp, auch bekannt als DJ Matari, zusammen mit dem Preis. In dem Video küsst er die Statue und ruft schadenfroh: „Schaut her, mein Team hat das heute Abend bekommen. Das ist meins. Wir haben ihn gewonnen, Baby. Wer will mir gratulieren? Wer will mich beglückwünschen? Das ist meiner! Wo ist Jimmy Kimmels Party? Ich kann nicht glauben, dass ich ihn gewonnen habe. Für meine Musik.“

Stalkt er auch andere Promis?

Laut der Polizei von Los Angeles konnte ein Fotograf den DJ nach der Party stellen. Er leistete keinen Widerstand. Auch wenn McDormand nicht wollte, dass jemand für den Diebstahl verantwortlich gemacht wird, gehört die Statue rein rechtlich gesehen immer noch der Academy of Motion Picture Arts and Sciences. Damit ist sie im Besitz des Gewinners, aber nicht dessen Eigentum. Daraus folgte, dass die Organisation und nicht die Oscar-Gewinnerin als Opfer der Straftat aufgelistet wurde.

Bisher ist noch nicht klar, wie Bryant überhaupt in Besitz des Tickets für die Veranstaltung gekommen ist. Jedoch wurde er des Öfteren auf Red-Carpet-Events an der Seite von Beyoncé und Paris Hilton gesichtet. Bryant droht nun eine bis zu dreijährige Gefängnisstrafe.