Mittwoch, 07. März 2018, 14:33 Uhr

#MeeToo: Veronica Ferres wurde auch belästigt

Veronica Ferres wurde als junge Schauspielerin Opfer von sexueller Belästigung. Die 52-Jährige ist eine der bekanntesten deutschen Schauspielerinnen und im Rahmen der #MeToo-Debatte, in der vor allem Hollywoodstars über ihre Erfahrungen mit sexuellem Missbrauch am Arbeitsplatz erzählen, will nun auch Ferres ihre Geschichte teilen.

#MeeToo: Veronica Ferres wurde auch belästigt
Foto: AEDT/WENN.com

„Ich bin da keine Ausnahme. Das fing schon damit an, dass der Klavierlehrer mir als Mädchen irgendwann die Hand auf das Knie legte – und meinen Brüdern nicht“, erinnert sich die Schauspielerin an die kleinen, aber bedeutungsschweren Unterschiede zurück. Ihre markanteste Erfahrung mit dem schwierigen Thema hatte sie dann allerdings als junge Theaterschauspielerin in der Bayerischen Staatsoper. Ferres ergatterte eine kleine Rolle in dem Stück ‚Die Bernauerin‘ unter der Leitung von August Everding. Im Rahmen einer Probe kam es zu dem unangenehmen Vorfall.

„Plötzlich unterbrach Everding die Generalprobe, rannte runter zu mir, griff mir in den Ausschnitt und brüllte: ‚Das gefällt mir besser, wenn du das oben ohne spielst.‘ Ich war so geschockt, dass ich ihm instinktiv vor allen Leuten eine gescheuert hab“, so der TV-Star im Interview mit ‚Bunte‘. Everding ist 1999 verstorben.

In Sorge um ihre Karriere

Direkt im Anschluss an die Situation machte sich die Schauspielerin sogar Sorgen um ihre Karriere. Zum Glück kam es jedoch anders. Sie und Everding sprachen sich aus und er wurde ein großer Förderer ihrer schauspielerischen Laufbahn. Ferres sieht die Verantwortung, solche Vorfälle zu vermeiden, auf keinen Fall auf Seiten der Frauen. Sexy Outfits sollten laut der Darstellerin keine Einladung für unangebrachtes Verhalten sein. Sie betont: „Dass beides heute möglich ist [sich sexy zu kleiden und eine Businessfrau zu sein], hat viel mit der Selbstbestimmung zu tun, die wir Frauen uns hart erkämpft haben.“