Mittwoch, 07. März 2018, 14:40 Uhr

Top 5 der skurrilsten Sportwetten der letzten Jahre

Wetten, dass Wetten weltweit sehr beliebt sind? Vor allem Sportwetten rangieren ganz weit oben, wenn es darum geht, sein Glück auf die Probe zu stellen. Oftmals muss man nicht mal aus dem Haus gehen, um an einem Glücksspiel teilnehmen zu können.

Top 5 der skurrilsten Sportwetten der letzten Jahre

Während einige Wetten durchaus einen ernsten Ansatz haben, gibt es auch verrückte Wetten. In den letzten Jahren haben viele davon weltweit für Unterhaltung gesorgt.

Deutschlandweit sehr beliebt

Glücksspiele, zum Beispiel über bester-wettanbieter.org, erzielen jedes Jahr einen Umsatz von mehreren Millionen. Im Jahr 2015 lag der Umsatz in Deutschland bei mehr als 40.000 Millionen Euro. Wie eine Statistik zum Glücksspiel zeigt, hat diese Branche in den vergangenen Jahren immer mehr an Beliebtheit gewonnen. Sogar viele Stars gehen dem Glücksspiel nach. Dabei lauern zahlreiche Gefahren, wie eine Spielsucht.

Deswegen hat sich auch das Gesetz diesem wichtigen Thema angenommen. Zum 1. Juli 2017 wurden Änderungen am Glücksspielstaatsvertrag in Kraft gesetzt. So besagt die Spielhallenverordnung in NRW unter anderem, dass Automaten-Spielhallen zu Schulen sowie Jugendtreffs einen Mindestabstand von 350 Metern einhalten müssen. Dies könnte dazu führen, dass einige Spielhallen schließen müssen, was wiederum Auswirkungen auf die Arbeitswelt haben könnte. Trotzdem werden immer wieder Stimmen laut, die verlangen, gerade für Online-Casinos den Glücksspielvertrag zu überarbeiten.

Unterhaltsame Wetten der vergangenen Jahre

Gerade im Zuge dieser Problematik versuchen Sportwetten-Anbieter, den Markt für ihre Kunden weiter lukrativ zu gestalten. Immer wieder lassen sie sich neue Wetten einfallen, um für ein besseres Image und einen höheren Kundenansturm zu sorgen. Das Ergebnis davon sind so manches Mal Sportwetten, die sich im ersten Moment unglaubwürdig anhören – einfach weil sie zu skurril und absurd erscheinen.

Platz 5:

Zur WM 2010 etwa bot Intertops eine Wette an, bei welcher man bei einer Quote von 2.000:1 darauf wetten konnte, dass nicht nur Deutschland Weltmeister wird, sondern der Papst dies auch feiern und auf dem Petersplatz „We are the Champions“ anstimmen würde. Dies veranlasste zahlreiche Menschen dazu, mitzumachen. Auch wenn eine beeindruckende Wettquote zusammenkam, blieb der Wunsch vom singenden Papst nur ein Traum.

Platz 4:

Auch 2009 gab es eine skurrile Sportwette. Gewettet wurde, dass Frank Walter Steinmeier Bundeskanzler wird, und dass die FIFA Deutschland zusätzlich noch nachträglich zum Gewinner der Weltmeisterschaft 1996 erklärt wird.

Platz 3:

2010 gab es eine Wette, bei der man aus einem Euro einen Gewinn von sagenhaften 10.000 Euro machen konnte. Bedingung für den Gewinn war, dass Deutschland bei der Weltmeisterschaft in Südafrika den Titel gewinnt und daraufhin Deutschlands Finanzminister Wolfgang Schäuble für einen Tag alle Steuern aussetzt.

Platz 2:

Unglaublich, aber folgende Wette ist eingetroffen: Obwohl der Gewinn der Meisterschaft durch den Club Leicester City 2016 unwahrscheinlich war, gelang dies den Sportlern. Da der Fußballverein erst ein Jahr zuvor aus der Premier League abgestiegen war, wollte niemand so recht an dieses Fußball-Wunder glauben. Wer es doch tat, wurde mit einem hohen Gewinn belohnt.

Platz 1:

In die Geschichte der skurrilsten Sportwetten belegt folgende eindeutig Platz eins: In der Zeit vor dem deutschen Weltmeistertitel konnte man Wetten darüber abschließen, was zuerst eintrifft – dass Deutschland eine WM gewinnt oder dass zuerst ein bemannter Flug zum Mars stattfindet. Je nach Buchmacher lag die Quote für den Titel bei 1.01, die für die Marslandung bei durchschnittlich 6.00. (KTAD)