Sonntag, 11. März 2018, 19:45 Uhr

Benjamin Ingrosso: Diese Granate reist für Schweden zum ESC

Schweden hat Großbritannien längst als Kreativpool englischsprachiger Musik überholt. Das zeigt sich auch beim jährlichen Output der Produktionen für den Eurovision Song Contest. Für 2018 schickt das ABBA-Land Benjamin Ingrosso ins Rennen.

 Benjamin Ingrosso: Diese Granate reist für Schweden zum ESC
Foto: Jonas Ekstromer/TT via AP/Picture Alliance

Das 20-jährige Sahneschnittchen gewann am Samstagabend mit seinem funky Popstück, vom Sound her leicht an Justin Timberlake erinnernden Titel „Dance You Off“ den schwedischen Vorentscheid. Juroren wie auch Zuschauer wollten den Sohn der Sängerin Pernilla Wahlgren und des ehemaligen Tänzers und heutigen Restaurantbesitzers Emilio Ingrosso vorher sehen. Schon seine Frau Mutter war 1991 beim „Melodifestival“ dabei, bei dem nun also der Sahnematz zum Sieger gekürt wurde.

Kenner der Elektroszene horchen bei dem Namen Ingrosso natürlich auf: Ja, Benjamin ist der Cousin von Sebastian Ingrosso, jenem House DJ, der es mit seinen Kollegen Steve Angelo und Axwell als Swedish House Mafia zu Weltruhm brachte.

Lange Musikkarriere

Benjamin Daniele Wahlgren Ingrosso ist nicht nur elternseitig italienischer Abstammung sondern musikalisch vorbelastet, spielte als Kind in Musicals, gewann 2014 die Celebrity-Tanzshow ‚Let’s Dance‘ und nahm schon 2017 beim Melodifestivalen teil. In diesem Jahr mit Erfolg.

Auch Alexander Rybak, der zum zweiten mal nach 2009 für Norwegen an den Start geht, wartete mit einer funkigen Popnummer auf.