Sonntag, 11. März 2018, 15:09 Uhr

Georg Uecker mag keine Kerle, die nach Deo riechen

Sein Name ist untrennbar mit der „Lindenstraße“ verbunden. Schauspieler Georg Uecker hat die Liebe seines Liebe durch Aids verloren.

Georg Uecker mag keine Kerle, die nach Deo riechen
Foto: Henning Kaiser

Der Schauspieler will sich gerne noch einmal der großen Liebe hingeben. „Ich bin da wie ein Schwamm: Ich lasse mir in die Seele blicken, mache mich aber nicht ganz nackt“, sagte der 55-Jährige jetzt dem Rundfunksender Hit Radio FFH.

Uecker verlor Anfang der 90er Jahre seinen damaligen Lebensgefährten wegen Aids. Es sei die Liebe seines Lebens gewesen. „Ich brauche einen Partner, der für etwas brennt, wo man sich austauscht, nicht so einen Schluck Wasser.“ Viele Männer liefen heutzutage einem Jugend- und Schönheitskult hinterher. „Ich will keinen Mann haben, der nach Deo riecht, sich die Brusthaare zupft und in die Muckibude rennt und zu enge T-Shirts trägt.“ Lieber sei ihm ein Kerl, der im Leben stehe.

„Ich mach dann mal weiter“

Georg Uecker wurde in München geboren, studierte in Köln Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft, Romanistik und Skandinavistik. Der Schauspieler wurde 1987 durch den ersten Kuss zweier Männer in einer deutschen Fernsehserie berühmt. Er wurde unter anderem mit dem Bambi und der Goldenen Kamera ausgezeichnet. Gerade veröffentlichte er sein Buch „Ich mach dann mal weiter“. (dpa/KT)