Sonntag, 11. März 2018, 16:53 Uhr

Ist Bruno Mars ein Dieb?

US-YouTube-Star Sensei Aishitemasu wirft Popstar Bruno Mars vor, afroamerikanische Musik für seine Songs zu kopieren. Er ist der Meinung, der Musiker könne sich nicht zu den Künstlern von Black Music zählen, er sei schlicht und weg „kein Teil dieser Gemeinschaft“.

Ist Bruno Mars ein Dieb?
Foto: Warner Music

In einem Interview sagte der YouTuber der Seite „Hollywoodlife“: „Ich glaube nicht, dass irgendjemand in seinem „eigenen Stamm“ bleiben muss, aber ich denke definitiv, dass Kopieren wirklich nicht ok ist!“ Bruno Mars würde nichts aus den verschiedenen Genres, mit denen er arbeitet, selbst entwickeln. Er würde nur „exakte Kopien von bereits existierenden Werken nutzen“, was laut Aishitemasu überhaupt nicht in Ordnung sei. Harte Vorwürfe, zumal der gute Mann ja vieles auch von Produzenten wie z.B. Mark Ronson vorgesetzt bekommt.

Mars sollte eigene Werke entwickeln

Sensei fügte hinzu, dass Bruno vielleicht seinen Status und seine Herkunft dafür nutzen sollte, Musik in neue und aufregende Richtungen zu lenken, anstatt die alte Musik anderer Künstler zu verwenden. Damit könne er auch Musiker unterstützen, die noch nicht so berühmt seien wie er. „Ich denke, dass Bruno mit seinen Privilegien viel mehr tun könnte. Er sollte nicht nur immer drüber sprechen, wo er seine „Inspiration“ gefunden hat“.

Ist Bruno Mars ein Dieb?
Sensei Aishitemasu mit Bruno-Mars-Gedächtnis-Frisur. Foto: Youtube

Der schöne Bruno äußerte sich später angeblich laut ‚Hollywoodlife‘ auch zu den Behauptungen des YouTubers, erklärte einer aus seinem Umfelds „Er war schockiert, als er die Vorwürfe darüber hörte, dass er sich die schwarze Kultur aneignen würde. Bruno betrachtet sich als Künstler und Weltbürger und ist stolz auf sein puertoricanisches Erbe. Er hat viel Respekt vor schwarzer Musik und hört alles, von R&B über Hip Hop und Rap. Er liebt alles.“ Weiter erklärte die Quelle: „Es macht ihn traurig, dass Leute ihm seinen Erfolg als Musiker missgönnen und ihn angreifen. Aneignung, Manipulation oder falsche Darstellungen seiner Kultur – seine Motivation und seine Ziele waren immer nur, Menschen mit Liebe durch seine Musik zusammen und nicht auseinanderzubringen.“ (SV)