Donnerstag, 15. März 2018, 13:30 Uhr

Meghan Markle hat alle Hände voll zu tun

Meghan Markle jongliert mit einem durchgetakteten Terminplan vor der Hochzeit mit Prinz Harry. Die 36-jährige Schönheit wird den britischen Prinzen am 19. Mai in der St. George’s Chapel auf Schloss Windsor das Ja-Wort geben.

Meghan Markle hat alle Hände voll zu tun
Foto: John Rainford/WENN.com

Doch zuvor muss sie versuchen, ihre Hochzeitsvorbereitungen mit ihren neuen Verantwortlichkeiten unter einen Hut zu bekommen. „Meghan besucht privat regelmäßig Organisationen, um den Wohltätigkeitssektor des Vereinigten Königreichs kennenzulernen“, erklärt ein Nahestehender gegenüber dem ‚People‘ Magazin. Die ehemalige ‚Suits‘-Darstellerin hat fleißig Veranstaltungen im gesamten Land besucht. Seitdem sie nach Großbritannien gezogen ist, hat sie sich zu einer der bekanntesten Personen des öffentlichen Lebens entwickelt. Dennoch muss sich Meghan um die Pläne für ihren heiß ersehnten Hochzeitstag kümmern.

Rund um die Uhr Termine

Der Insider fügt hinzu: „Sie hat ihre Hochzeitsvorbereitungen und trifft sich ständig mit zahlreichen Menschen – von Harrys Wohltätigkeitsorganisationen, den Hausangestellten und der Royal Foundation.“ Meghan befasst sich außerdem seit Längerem mit der Etikette am königlichen Hof. Die Amerikanerin erhält Unterricht, um zu lernen, wie sie zu laufen und sich zu kleiden hat, um Teil der Königsfamilie werden zu können.

Prinz Charles‘ ehemaliger Butler, Grant Harrold, berichtet gegenüber dem ‚Daily Star‘: „Sie muss vorsichtig sein, mit dem was sie sagt, wie sie es sagt und wie es aufgefasst wird nach dem 19. Mai. Es wird die königliche Familie widerspiegeln. Es sind alltägliche Dinge – wie sie sich bewegt, wie sie spricht, die Dinge, die sie tut, wie sie isst, wie sie ihre Tasse hält, wie sie sich kleidet – all diese Dinge werden betrachtet. Es wird eine Menge Dinge geben, an die sie sich gewöhnen muss.“