Freitag, 16. März 2018, 11:22 Uhr

Anna Faris ist ihrem Sohn peinlich

Anna Faris liebt es, ihrem Sohn peinlich zu sein. Die 41-jährige Schauspielerin ist die Mutter des fünfjährigen Jacks, den sie gemeinsam mit ihrem Ex-Mann Chris Pratt hat. Sie ist sich nun allerdings sicher, dass der kleine Spross zu alt für öffentliche Liebesbekundungen zu sein scheint.

Anna Faris ist ihrem Sohn peinlich
Foto: Brian To/WENN.com

Auch Berühmtheit scheint also nicht davor zu schützen, dass Kinder peinlich berührt von ihren Eltern sind. In einem Interview mit ‚E! News‘ verrät Faris: „Ich denke, ich bin meinem Sohn peinlich… Sechs Monate zuvor haben wir dieses Spiel gespielt, in dem ich sage ‚Ich liebe dich bis zum Mond und zurück‘ und er antwortet dann ‚Ich liebe dich bis zum Jupiter und zurück‘, woraufhin ich sage ‚Ich liebe dich bis zum Uranus und zurück‘. Kürzlich hat er aufgehört mitzumachen. Ich habe das in der Öffentlichkeit zu ihm gesagt und ich habe sofort gewusst, dass ich ihm peinlich bin. Er dachte nur ‚Mama, entspann dich‘.“

„Ein tolles Kind“

In einem älteren Interview mit dem Portal verriet die ‚Mom‘-Darstellerin erst kürzlich, dass sie und Chris Pratt sich größte Mühe geben würden, dass ihre Trennung den kleinen Jack nicht beeinflussen würde. Sie erzählte: „Er ist von so viel Liebe umgeben. Wir versichern ihm immer wieder, was er für ein tolles Kind ist. Ich denke es ist am wichtigsten, ihn mit Fröhlichkeit und Glücklichkeit zu umgeben, wovon er eine Menge hat. Ich denke, es geht hauptsächlich um diese kleinen Momente im Leben. Ich liebe was ich tue und bekomme beispielsweise einen Kick, wenn ein Witz von mir gut ankommt. Und natürlich meine Familie und Freunde!“

Faris erhält in der Erziehung ihres kleinen Sohnemannes zudem Hilfe von ihrem neuen Freund Michael Barrett, der sich Berichten zufolge sehr gut mit ihrem Sohn verstehen soll.