Freitag, 16. März 2018, 19:43 Uhr

Rachel Shenton: Backen bescherte ihr einen Oscar

Rachel Shenton teilte mit, dass der Verkauf von Backwaren ihnen zur Finanzierung des Filmes ‚The Silent Child‘ verhalf.
Die 30-jährige Schauspielerin und ihr Verlobter Chris Ovent gewannen den Academy Award für den Besten realen Kurzfilm.

Rachel Shenton: Backen bescherte ihr einen Oscar
Rachel Shenton und ihr Verlobter, Regisseur Chris Overton. Foto: Troy Harvey / A.M.P.A.S.

Der Film handelt von einem vier Jahre alten Mädchen, das von Geburt an taub ist. Chris Overton gab nun bekannt, welche ungewöhnliche Rolle die Mütter des jungen Paares bei der Finanzierung des Filmes spielten. In einem Interview mit ‚Good Morning Britain‘ schmunzelte er: „Meine und Rachels Mutter veranstalteten einen Kuchenverkauf, um Geld für uns zu sammeln. Sie backten so viel, dass sie jetzt keinen Kuchen mehr sehen können.“ Der Fokus des prämierten Kurzfilms liegt auf dem Schicksal von Gehörlosen.

Rachel Shenton, die in ihrem Film eine Sozialarbeiterin spielt, lag es deshalb am Herzen, die Dankesrede für ihren Oscar auch in Zeichensprache zu halten.

Rachel Shenton: Backen bescherte ihr einen Oscar
Hier kriegt der Oscar sein Namensschild. Foto: Troy Harvey / A.M.P.A.S.

„Es ist total surreal“

Kurz vor Beginn ihrer Rede war jedoch auch die selbstbewusste Brünette überaus nervös, wie sie ‚Good Morning Britain‘ verriet: „Es ist total surreal, dass wir wirklich einen Oscar gewonnen haben. Ich habe es im Nachhinein natürlich nicht bereut, meine Rede in Zeichensprache gehalten zu haben, aber ich war besorgt, dass ich es nicht schaffen würde, alles zu übersetzen. Doch es ist mir gelungen und das lag mir sehr am Herzen.“ Rachel machte bereits im Alter von 12 Jahren ihre eigenen Erfahrungen damit, was es bedeutet, taub zu sein. Damals verlor ihr Vater nach einer Chemotherapie sein Hörvermögen.