Freitag, 16. März 2018, 9:58 Uhr

Sonja Kirchberger ist jetzt "Pfeifenraucherin des Jahres"

Sonja Kirchberger nun in bester Tradition von Helmut Kohl und Herbert Wehner. Bereits zum 41. Mal wurde ein Preis für den „Pfeifenraucher des Jahres“ vergeben, zum ersten Mal hat ihn eine Frau bekommen.

Sonja Kirchberger ist jetzt "Pfeifenraucherin des Jahres"
Sonja Kirchberger zündet sich ein Pfeifchen an, Uwe Ochsenknecht guckt zu. Foto: Jörg Carstensen

Bisher gehörten nur Männer zu den Preisträgern, nun wurde erstmals eine Frau als sogenannter Pfeifenraucher des Jahres geehrt. Die Schauspielerin Sonja Kirchberger („Die Venusfalle“) wurde am Donnerstagabend in Berlin gekürt. Als Laudator für die 53-jährige Österreicherin – korrekterweise als „Pfeifenraucherin des Jahres“ bezeichnet – war der Schauspieler Uwe Ochsenknecht gekommen. Er war für seinen erkrankten Kollegen Christian Berkel eingesprungen.

Eine Urkunde und eine Pfeife

Für die Geehrten gibt es in erster Linie eine Urkunde und eine Pfeife. Das muß reichen. Der Verband der Rauchtabakindustrie verlieh den Preis zum 41. Mal. Zu den früheren Preisträgern zählen prominente Männer aus Politik, Kunst und Unterhaltung. Darunter waren Horst Lichter, Thomas Gottschalk, Tobias Moretti, Elmar Brok, Norbert Lammert, Peter Struck, Joachim Fuchsberger, Günter Grass, Helmut Kohl und Herbert Wehner. (dpa/KT)