Samstag, 17. März 2018, 15:20 Uhr

Tomb Raider: Angelina Jolie sollte dabei sein, aber...

Ein Cameo-Auftritt von Angelina Jolie im neuen ‚Tomb Raider‘-Film hätte nicht funktioniert. Der Produzent Graham King bestätigt, dass es Überlegungen gab, die originale Lara Croft, Angelina Jolie, in das Reboot miteinzubeziehen.

Tomb Raider: Angelina Jolie sollte dabei sein, aber...
Angelina Jolie. Foto: WENN.com

Die Schauspielerin hatte in zwei Filmen 2001 und 2003 den berühmten Computerspiel-Charakter auf der Leinwand zum Leben gebracht. In dem neuen Streifen wird diese Rolle von Alicia Vikander übernommen. Obwohl sich das Studio einen Gastauftritt von Jolie gewünscht hätte, kam es nie dazu, wie der Produzent King im Interview mit ‚CinemaBlend‘ zugibt: „Es ist keine Geschichte, in der man den Staffelstab weitergeben kann. Das war nicht die Stimmung des Films und es hätte sie komplett geändert. Das Studio wollte natürlich, dass Angelina in irgendeiner Form involviert ist und die Verantwortung übergibt.“

Das hätte nichts gebracht

Er fügte hinzu: „Ich verstehe das aus marketingtechnischen Gründen, aber es hat sich nicht richtig für den Film angefühlt. So etwas kann die Balance aus dem Gleichgewicht bringen.“

Alicia Vikander ist allerdings sehr begeistert in die Rolle der abenteuerlustigen Archäologin zu schlüpfen. Die Erfahrung hätte dafür gesorgt, dass sie sich vielen neuen Erfahrungen gestellt hätte und sich nun bestärkt fühle.

Tomb Raider: Angelina Jolie sollte dabei sein, aber...
Alicia Vikander. Foto: Warner Bros.