Sonntag, 18. März 2018, 10:29 Uhr

Was nun, Andrea Berg?

Dieter Bohlen will nicht mehr mit Andrea Berg zusammen arbeiten. Obwohl der DSDS-Gottvater und die ‚Du hast mich tausendmal belogen‘-Interpretin acht Jahre lang gemeinsam erfolgreiche Alben produzierten, zieht Bohlen jetzt den Schlussstrich unter die Partnerschaft.

Was nun, Andrea Berg?
Foto: Becher/WENN.com

Der Grund? Er habe angeblich einfach keine Spaß mehr an der Zusammenarbeit. „Nachdem meine Aufgabe erfüllt ist und ich die CD-Verkäufe von Andrea mehr als verdoppelt habe, möchte ich jetzt den Kopf frei bekommen, neuen Künstlern zu helfen, bei denen ich wieder richtig Spaß haben kann. Es ist eine Herzensentscheidung. Der Tag hat nur 24 Stunden und mein Herz nur einen gewissen Platz“, erklärt der 64-Jährige stolz und ziemlich deutlich der ‚Bild‘-Zeitung.

„Ich bin sehr traurig“

Die 52-jährige Schlagerkönigin Andrea Berg selbst erfuhr von der Entscheidung ihres Produzenten kurzfristig angeblich per digitaler Post. Zwar sei sie traurig, könne den Hit-Produzenten jedoch verstehen. „Ich habe es erst vor ein paar Stunden von ihm per E-Mail erfahren“, verriet die Musikerin dem Boulevardblatt.

„Ich bin sehr traurig, dass er unsere so lange, erfolgreiche Zusammenarbeit nun so abrupt auf diese Art beendet hat. Ich habe ihn auch als Mensch ins Herz geschlossen und respektiere deshalb seine Entscheidung, etwas zu beenden, das ihm keine Freude mehr macht.“

Seit 2010 zusammen produziert

Bohlen hatte Ende letzten Jahres auch die Zusammenarbeit mit Vanessa Mai (25) beendet. Die ist übrigens mit dem Stiefsohn von Andrea Berg verheiratet.

Andrea Berg veröffentlicht seit 1992 Alben. Seit 2010 arbeitete sie mit Dieter Bohlen zusammen. Schon nach zwei Studioalben verkündeten beide damals, künftig wieder getrennte Wege gehen zu wollen. Das 2013 veröffentlichte Werk „Atlantis“ enthielt aber noch Kompositionen von Bohlen.