Samstag, 24. März 2018, 17:33 Uhr

"Star Wars" trotz Fan-Kritik: Rian Johnson macht sein Ding

Rian Johnson lässt sich nicht beirren. Der Regisseur von ‚Star Wars: Die letzten Jedi‘ musste sich nach dem letzten Film lautstarke Kritik von eingefleischten Fans anhören.

"Star Wars" trotz Fan-Kritik: Rian Johnson macht sein Ding
Foto: Michael Wright/WENN.com

Da der Filmemacher eine komplett neue Trilogie der Sternensaga entwickeln soll, wird er wohl auch länger mit den Fans zu tun haben, als ihm lieb ist. Nach Episode 8 fanden viele Anhänger, dass der Film zu niedlich und lustig war. Laut ‚Fandango‘ erklärte er auf die Frage, ob die Reaktionen seine Arbeit an dem neuen Großprojekt beeinflusst: „Nein, nicht wirklich.“ Weiter erklärte er, wie auch schon im Dezember, dass er es toll findet, dass die Fans so leidenschaftlich sind. Allerdings könne er sich nicht danach richten, wenn er als Filmemacher einen guten Film abzuliefern: „Ich glaube nicht, dass das ein guter Weg ist, um Geschichten zu erzählen.“

John Williams steigt aus

Ein Urgestein wird bei seiner Trilogie nicht dabei sein: Komponist John Williams. Er verriet kürzlich: „Jeder weiß, dass JJ Abrams derzeit einen Star Wars-Film macht, für den ich nächstes Jahr hoffentlich die Musik machen werde. Ich freue mich schon darauf. Es werden dann neun sein, das ist eigentlich genug für mich.“