Montag, 26. März 2018, 14:10 Uhr

Kardashian und West auf der Anti-Waffen-Demo

Familie Kardashian West marschierte beim ‚March for Our Lives‘ in Washington D.C. am vergangenen Samstag (24. März) mit. Kim und Kanye West flogen am Samstag mit Töchterchen North nach Washington, um an dem von Schülern und Studenten angeführten Marsch für schärfere Waffengesetze in den USA teilzunehmen.

Kardashian und West auf der Anti-Waffen-Demo
Foto: WENN.com

Dieser wurde angeregt, nachdem im vergangenen Monat 17 Menschen bei einem Massaker an einer Schule in Parkland, Florida getötet wurden. Kim verriet, dass auch ihr Schwiegervater Ray West an der Demonstration teilnahm. Anschließend teilte sie ein Foto von Kanye und North auf Twitter und kommentierte es mit den Worten: „Was ein großartiger Tag das gestern war, um meine Tochter nach Washington D.C. mitzunehmen und unsere zukünftigen Führungspersönlichkeiten reden zu hören. Der Tag, an dem meine Tochter neben ihrem Großvater und ihren Eltern marschierte, ist hoffentlich einer, den sie für immer in Erinnerung behält.

Das hat ihr das Herz gebrochen

Weiter schreibt sie: „Die jüngere Generation wird für eine Änderung der Waffengesetze stimmen, die so dringend geändert werden müssen. Diese Geschichten gestern zu hören und so viele Familien zu treffen, die von Waffengewalt betroffen sind, hat mir das Herz gebrochen. Ich hoffe, dass wenn es an der Zeit ist zu wählen, dass wir alle dafür eintreten und wählen, um unsere Kinder zu beschützen.“ Neben der vierjährigen North hat das Ehepaar Kardashian West die zwei weiteren Sprösslinge Saint (2) und Chicago (2 Monate).