Dienstag, 27. März 2018, 13:23 Uhr

Emma Schweiger fliegt auf buntes Gemüse

Emma Schweiger, Tochter des umtriebigen Filmemachers Til Schweiger, fliegt auf buntes Gemüse: Auf dem neuen Motiv der Tierrechtsorganisation PETA schwebt die Schauspielerin lachend inmitten von luftigen Zucchini, Paprika und Champignons – denn: „Vegan ist nicht schwer“, so der Claim der neuen Kampagne.

Emma Schweiger fliegt auf buntes Gemüse
Foto: WENN.com

Gemeinsam mit PETA zeigt die 15-Jährige pünktlich zum Frühlingsbeginn, dass eine tierfreundliche und vegane Lebensweise Spaß macht und einfach umzusetzen ist. Im Making-of-Video des Shootings appelliert Emma Schweiger an alle Verbraucher, das tierfreundliche Leben einmal auszuprobieren. So kann jeder erleben, wie leicht die Umstellung ist.

„Vegan zu leben ist mir wichtig. Es macht Spaß, Tiere zu schützen und dabei gesund und aktiv zu sein“, so Emma Schweiger über ihre Entscheidung. „Es wäre toll, wenn noch mehr Menschen so leben würden. Ich kann nur sagen, probiert es aus!“

Hund aus dem Tierheim

Nach einem Auftritt als Statistin in Til Schweigers Film „Barfuss“ gab Emma im Alter von fünf Jahren ihr Filmdebüt in „Keinohrhasen“, dem erfolgreichsten deutschen Kinofilm des Jahres 2007. Es folgten Filme wie „Kokowääh“ und „Honig im Kopf“, die die Schauspielerin bereits in jungen Jahren zum Star machten. Ihr letzter Film „Conni & Co. 2“ lief ab Ende April 2017 in den Kinos. Emma verbringt viel Zeit mit ihrem Hund, den sie aus dem Tierheim adoptiert hat und der nun als Familienmitglied mit ihr in Los Angeles lebt.

Emma Schweiger fliegt auf buntes Gemüse
Foto: Peta

Jedes Jahr werden allein in Deutschland knapp 800 Millionen Landlebewesen getötet, hinzu kommen Milliarden von Meeresbewohnern. Die Aufzucht von Tieren in Tierfabriken ist grausam und eine ökologische Katastrophe. Der Verzehr tierischer Produkte wird mit vielen ernährungsmitbedingten Krankheiten einschließlich Herzinfarkt, Schlaganfall, Krebs, Diabetes und Fettleibigkeit, in Verbindung gebracht.

PETA vertritt die Ansicht, dass Tiere nicht dazu da sind, für die menschliche Ernährung ausgebeutet zu werden. Veganer führen nicht nur ein gesünderes Leben, jeder Einzelne bewahrt auch bis zu 50 Tiere pro Jahr vor dem Tod in Tierfabriken, Schlachthöfen oder auf Fischerbooten.