Dienstag, 27. März 2018, 18:18 Uhr

Jaden Smith trägt gerne Mädchenklamotten

Jaden Smith steht zu seiner weiblichen Kleiderwahl und will die Grenzen der Geschlechter in der Mode aufbrechen. Der 19-jährige Schauspieler und Sänger geriet wegen seines gewagten Outfits in die Schlagzeilen. Er reagiert nun auf die Kritik und beschreibt sich selbst als „Ikone“ und ein Vorbild, das die Geschlechterstereotypen in der Fashion sprengen will.

Jaden Smith trägt gerne Mädchenklamotten
Foto: WENN.com

Der ‚Karate Kid‘-Star twitterte: „Wenn ich ein Kleid tragen will, dann tue ich es. Und das wird eine neue Welle lostreten … JADEN SMITH #ICON.“ Der gerne zur Überheblichkieit neigende Knirps ist dafür bekannt, sich lautstark zu Trends in der Fashionindustrie zu äußern.

Vor kurzem wurde er mit einem Rock auf dem Abschlussball der ‚Die Tribute von Panem‘-Darstellerin Amandla Stenberg gesehen. Er war darüber hinaus Teil einer Kampagne von Louis Vuitton für Frauenkleidung und entwarf seine eigene geschlechtsneutrale Kollektion. Damit wollte er eine positive Haltung gegenüber Mode und Gender demonstrieren.

Engagiert als Umweltaktivist

Der Sohn von Will Smith und Jada Pinkett Smith agiert auch sonst als Aktivist. Er gründete die Initiative ‚Just Water‘, die Wasserflaschen ohne Plastik herstellt. Er und Sänger Pharrell Williams setzen sich zudem für eine nachhaltige Jeans-Kollektion von G-Star ein. In einer Pressemitteilung erklärte der ‚Das Streben nach Glück‘-Darsteller: „Was sie in Richtung Nachhaltigkeit in letzter Zeit getan haben war so inspirierend. Besonders durch ihre nachhaltigsten Jeans in der Geschichte. Sie stehen an vorderster Front, wenn es um Nachhaltigkeit geht.“