Donnerstag, 29. März 2018, 14:20 Uhr

Hugh Jackman in Verhandlungen für "Bad Education"

Hugh Jackman ist im Gespräch für ‚Bad Education‘. Der ‚Greatest Showman‘-Schauspieler soll Gespräche darüber geführt haben, in dem neuen Film der Produktionsfirma Automatik mitzuspielen. Das Drehbuch zum Film stammt von Mike Makowsky und wird von Regisseur Cory Finley umgesetzt.

Hugh Jackman in Verhandlungen für "Bad Education"
Foto: JRP/WENN

Insider berichteten der ‚Variety‘, dass der Film auf wahren Begebenheiten beruhen wird und die Erfahrungen, die Makowsky an seiner Schule machte, widerspiegelt. Weitere Details sind nicht bekannt.. Doch der neue Streifen soll eine ähnliche Stimmung besitzen wie ‚Election‘ mit Matthew Broderick und Reese Witherspoon aus dem Jahr 1999. Dieser Film drehte sich um die Wahlen in einer High School. Es ist noch nicht klar, ob Jackman für das neue Projekt wieder singen muss, sollte er das Rollenangebot annehmen.

Gesangstalent

Dass er Talent zum Singen besitzt, zeigte er unter anderem auch in seinem letzten Film ‚Greatest Showman‘, in dem er die Rolle des P. T. Barnum übernahm.

Doch während der Dreharbeiten musste er sich Hautkrebs entfernen lassen, sodass er daran gehindert werden sollte zu singen. In der ‚The Graham Norton Show‘ erklärte er kürzlich: „Ich hatte am Tag zuvor einen Hautkrebs von meiner Nase entfernen lassen und meine Chirurgen sagten, ich solle auf keinen Fall singen, weil es die 80 Stiche aufreißen könnte. Ein Double sollte meinen Teil singen, aber als es um die große Endnummer ging, war ich von dem Moment so begeistert, dass ich aus der Tiefe meines Herzens heraus sang. Als ich fertig war, war es ein guter Showbiz-Moment und alle waren glücklich, aber da war Blut, das heruntertropfte.“