Mittwoch, 04. April 2018, 8:57 Uhr

Daniela Katzenberger glücklich ohne die Schwester?

Daniela Katzenberger ist froh darüber, dass sie derzeit keinen Kontakt zu ihrer Schwester hat. Mit Jenny Frankhauser hatte es der ‚Goodbye Deutschland‘-Star in letzter Zeit nicht leicht. Seit Dani nicht zur Beerdigung von Jennys Vater erschienen ist, ist diese angeblich stinksauer.

Daniela Katzenberger glücklich ohne die Schwester?
Foto: WENN.com

Dass es immer noch keinen wirklichen Kontakt zwischen den beiden gibt, war lange Zeit schwierig für die Katze – nun scheint sie die derzeitige Situation jedoch eigentlich ganz gut zu finden.

„Ich bin wirklich – und das meine ich auch wirklich so – im Moment sehr happy darüber, dass jeder seinen Weg gefunden hat“, erklärt sie im Interview mit RTL, „ich bin da auch echt froh, dass sie auch nicht mehr so die Unglückliche ist, die fast schon ein bisschen mich dafür verantwortlich gemacht hat, dass sie sich so unwohl fühlt in ihrer Haut. Dass sie einfach jemand ist, der eine eigenständige Persönlichkeit für viele ist.“

Nicht mehr „Die Schwester von…“

Schon vor einer Weile hatte Daniela betont, dass sie froh über die neue Popularität ihrer Schwester sei, die als diesjährige Dschungelkönigin endlich auch eine eigene Fanbase hat. „Ich war jahrelang an ihrer Seite, habe mitbekommen, wie sie leidet, dass sie nur ‚die Schwester von‘ ist. Und jetzt bin ich echt froh, dass sie sich da so raus gekämpft hat“, sagte sie damals gegenüber ‚VIP.de‘. Jenny dagegen hofft, „dass kein böses Blut mehr fließt.“ Eine Sache will sie aber unbedingt klarstellen: „Ich möchte auch klarstellen, dass ich das Dschungelcamp nicht mit ihrer Hilfe gewonnen habe.“