Mittwoch, 04. April 2018, 13:39 Uhr

Kylie Jenner stimmt Vaterschaftstest zu

Kylie Jenner stimmte einem Vaterschaftstest zu, um zu beweisen, dass ihr Partner Travis Scott der leibliche Vater von Tochter Stormi ist.

Kylie Jenner stimmt Vaterschaftstest zu
Foto: Pacific Coast News/WENN.com

Der ‚Keeping Up With The Kardashians‘-Star trennte sich bereits im April letzten Jahres von ihrem Ex-Freund Tyga. Trotzdem behauptete dieser während der Schwangerschaft der 20-Jährigen, dass bis jetzt nicht ausgeschlossen werden könne, dass nicht er der Vater der zwei Monate alten Stormi sei. Diese Anschuldigungen des Rappers veranlassten Jenner schlussendlich dazu, einen Vaterschaftstest zu machen, um die Gerüchte ein für alle Mal aus der Welt zu schaffen.

Ein angeblicher Bekannter teilte der Zeitung ‚The Sun‘ mit: „Tyga drängte Kylie schon während ihrer Schwangerschaft dazu, einen Vaterschaftstest zu machen, aber sie ignorierte ihn. Er bedeutet ihr immer noch viel, aber sie sah sich einfach nicht gezwungen, solche Maßnahmen zu ergreifen. Kylie flehte ihn an, sich aus der Sache rauszuhalten, da es ihr Ansehen beschmutzen könne. Denn das letzte, was Kylie wollte, war, dass ihre Fans denken, sie habe zur selben Zeit mit zwei Männern geschlafen, als sie schwanger wurde. Niemand sollte in Frage stellen, wer der Vater ist. Es ist nun mal schon schwer genug eine junge, unverheiratete Schwangere zu sein, ohne sich die Frage stellen zu müssen ‚Wer ist der Vater?'“.

Ein Beitrag geteilt von flame (@travisscott) am

Travis Scott ist der Vater

Jenner erhielt das Ergebnis des Vaterschaftstestes, welcher bewies, dass ihr fester Freund Travis Scott der Vater der kleinen Stormi ist, bereits einige Tage vor dem 23. März. Dort postete sie zum Abschluss des Ganzen ein Foto von Stormi auf Instagram. Dies hielt ihren Ex-Partner Tyga jedoch nicht davon ab, gegen ihr Abkommen zu verstoßen, sich nicht an die Öffentlichkeit zu wenden.