Mittwoch, 04. April 2018, 22:20 Uhr

Mark Strong überrascht von Daniel Craigs Bond-Entscheidung

Mark Strong war überrascht darüber, dass sein berühmter Schauspielkollege Daniel Craig nach ‚Spectre‘ noch einmal in die Rolle des Superagenten schlüpfen will.

Mark Strong überrascht von Daniel Craigs Bond-Entscheidung
Mark Strong. Foto: Mario Mitsis/WENN.com

Der 54-jährige Schauspieler ist eng mit Craig befreundet, seitdem die beiden 1996 gemeinsam für das BBC-Drama ‚Our Friends in the North‘ vor der Kamera standen. Der 50-jährige ‚007‘-Darsteller ist sogar der Pate von Strongs Söhnen. Nun gibt Mark Strong zu, überrascht darüber gewesen zu sein, dass sein Freund den Agenten-Anzug nach dem Ende der Dreharbeiten zum 2015er-Film ‚Spectre‘ doch nicht an den Nagel hängen wollte. Craig fand das Gesamterlebnis, das Aushängeschild des Agenten-Franchise zu sein, ermüdend. Strong ist aber froh darüber, dass sein Kumpel noch ein letztes Mal in die Haut des britischen Spions schlüpfen wird.

Zum letzten Mal James Bond

Gegenüber ‚The Times‘ erklärte er: „Ich glaube, er war total fertig nach dem letzten und fühlte sich einfach, als ob er nicht noch einen machen könne, es ist ein sehr anstrengender Prozess; es dauert lange, sie zu drehen, es ist viel Pressearbeit, die Action-Szenen und alles. [Aber] er will es anscheinend, weil er noch einen macht.“

Daniel Craig hat 2017 bestätigt, dass er noch ein fünftes und letztes Mal in die Rolle des 007 schlüpfen wird. Er gab zu, dass ein Teil seiner Motivation gewesen war, dass er den Rekord des verstorbenen Sir Roger Moore brechen will. Dieser war zuvor der Darsteller gewesen, der am längsten die Rolle des Geheimagenten James Bond gespielt hat. 2019 wird der 25. Teil der Blockbuster-Reihe in die Kinos kommen und Craig wird den ikonischen Helden dann ganze 13 Jahre lang gespielt haben.