Dienstag, 10. April 2018, 15:48 Uhr

Michael Michalsky: "Weiß nicht, wieso es mich zu Hetero-Männern zieht"

Der Berliner Designer Michael Michalsky sprach jetzt ungewohnt offen über seine sexuellen Präferenzen: Er fährt z.B. voll auf heterosexuelle Männer ab.

Michael Michalsky: "Weiß nicht, wieso es mich zu Hetero-Männern zieht"
Herr Michalsky ganz zugeknöpft Freitag in der NDR-Talkshow. Foto: Becher/WENN.com

Der 51-Jährige, der gerade auf sämtlichen Kanälen Werbung für sein Buch „Lass uns über Style reden“ macht und seit 12 Jahren in der Schwulenmetropole Berlin lebt, erzählte der Bild-Zeitung jetzt auf welchen Typ Mann er am meisten abfährt. „Leider vor allem auf Hetero-Männer – die dann ja eher nicht auf Schwule stehen. Ich weiß nicht, wieso es mich zu Hetero-Männern zieht. Das ist vielleicht das Mädchen in mir (lacht)“.

Zum Glück gäbe es aber „auch viele schöne Homosexuelle, die mich interessant finden“, so Michalsky ganz selbstbwusst.

Wenig Sex bei viel Arbeit

Der GNTM-Mentor offenbarte ja in seinem Buch so Sachen wie diese: „Mir persönlich ist regelmäßiger Sex wichtig, dementsprechend suche ich entsprechende Gelegenheiten, auch wenn ich nicht gerade in einer Beziehung bin.“ Im aktuellen Interview sagte der Designer, der nach eigenem Bekunden nicht auf One-Night-Stands abfährt, dazu: „Ich müsste mal ans Telefon gehen, wenn meine Verehrer anrufen. Aber wenn ich viel arbeite, kommt der Sex immer zu kurz.“ Der Ärmste.