Freitag, 13. April 2018, 8:05 Uhr

Khloe Kardashian will nach der Geburt schnell wieder nach L.A.

Khloe Kardashian hat ein kleines Mädchen bekommen (wir berichteten). Der 33-jährige Reality-TV-Star hat laut TMZ ihr erstes Kind mit Freund Tristan Thompson auf die Welt gebracht. Das Baby wurde Berichten zufolge am Donnerstagmorgen (12. April) nordamerikanischer Zeit in einem Krankenhaus außerhalb Clevelands geboren, wo Thompsons NBA-Team ansässig ist.

Khloe Kardashian will nach der Geburt schnell wieder nach L.A.
Foto: WENN.com

Derzeit ist der Name des Kindes noch nicht bekannt und kein Mitglied der durch die TV-Serie ‚Keeping Up with the Kardashians‘ bekannt gewordenen Familie hat sich bisher geäußert. Laut Angaben von TMZ waren Khloes Schwestern Kourtney und Kim, sowie ihre Mutter Kris Jenner und ihre beste Freundin Malika Hagg während der Geburt anwesend.

Ihr Freund Tristan Thompson soll auch an ihrer Seite gewesen sein, was für viele Fans eine Schocknachricht sein könnte, nachdem in dieser Woche Videomaterial auftauchte, auf dem der Star anscheinend heiße Küsse mit einer anderen Frau austauscht. Der Geburtstermin des neuesten Kardashian-Familienzuwachses war erst für Ende des Monats vorausgesagt worden, aber nachdem bei dem Star in dieser Woche erste leichte Wehen eingesetzt hatten, wurde von einem geplanten Kaiserschnitt gesprochen.

„Niemals zurück nach Cleveland“

Der ‚Revenge Body‘-Star wollte eigentlich nach der Geburt des Babys in Ceveland bleiben, aber nachdem nun über die angebliche Untreue von Thompson spekuliert wird, möchte Khloe wohl Berichten zufolge sobald wie möglich zu ihrer Familie nach Los Angeles zurückkehren. Ein Nahestehender des Stars berichtete: „Sofort nach [der Geburt] plant sie, Cleveland zu verlassen und niemals zurückzukommen. Kris arbeitet daran, einen Privatjet zu organisieren, der medizinisches Personal an Bord hat, um Khloe und das Baby sicher von Cleveland nach L.A. zu bringen. Sie spricht außerdem mit ihren Anwälten darüber, ob Khloe das alleinige Sorgerecht beantragen wird. Sie kann es absolut nicht glauben, dass Tristan ihrer Tochter das angetan hat und nun will sie Blut sehen.“