Freitag, 13. April 2018, 11:16 Uhr

Lena Meyer-Landrut lebt!

Lena Meyer-Landrut hat sich nach fünfwöchiger Instagram-Abstinenz zurück gemeldet. Die 27-jährige ‚Satellite‘-Sängerin ist eigentlich dafür bekannt, ihre Fans regelmäßig über ihren Account bei der Fotosharing-Plattform Instagram auf dem Laufenden zu halten.

Lena Meyer-Landrut lebt!
Foto: Becher/WENN.com

Nun blieb dieser allerdings bereits seit fünf Wochen stumm. Besorgte und verärgerte Fans meldeten sich daraufhin zu Wort und posteten Kommentare wie „Du hast seit einem Monat nichts mehr gepostet. Ist alles okay?“ und „Lena, ich liebe dich. Und ich vermisse dich so sehr. Wir sind dimmer für dich da.“ Nun aber sendete die ESC-Gewinnerin ein Lebenszeichen und postete ein Foto, auf dem ein Wirrwarr von Zetteln zu sehen ist. Darunter steht geschrieben: „Geduld ist der Schlüssel.“ Ist dieser Post möglicherweise ein Hinweis darauf, dass Lena an ihrem neuen Album arbeitet? Doch was hatte der Rückzug aus der Öffentlichkeit zu bedeuten?

5 Wochen Funkstille

Meyer-Landrut, die mit knapp zwei Millionen Followern zu Deutschlands beliebtesten Instagram-Stars zählt, hatte vor fünf Wochen das letzte Bild von sich gepostet. Darauf war sie lachend und fröhlich zu sehen, aber die Bildunterschrift schien eher nachdenklich und tiefsinnig: „Manchmal bist du diese laute Person. Du bist gesprächig und lustig. Du bist abenteuerlustig und naiv […] Du bist leidenschaftlich und der Erste auf der Tanzfläche. Und dann ist da noch diese ruhige Person in dir. Du bist nachdenklich und reflektierend. […] Du bist achtsam und produktiv. Glücklich. Mächtig. Kreativ in deinem Raum der Ruhe.“

Vielleicht wollte die aus Niedersachsen stammende Künstlerin einfach zum Ausdruck bringen, dass auch sie mal eine Pause von der ständigen Informationsflut der sozialen Netzwerke braucht, um zu ihrer kreativen Seite zurückzufinden. Das würde ihre Abstinenz jedenfalls erklären, die sie unterschwellig bereits im Oktober angekündigt hatte. Damals ließ sie verlauten, musikalisch kürzer treten zu wollen und die Arbeit an ihrem fünften Album erst einmal auf Eis zu legen.