Dienstag, 17. April 2018, 18:36 Uhr

Joaquin Phoenix: Ist er der Regieaufgabe nicht gewachsen?

Joaquin Phoenix zweifelt an seinem Talent fürs Regieführen. Der 43-jährige Schauspieler ist eines der viel umworbenen Talente in Hollywood und hat bereits mit zahlreichen talentierten Regisseuren zusammengearbeitet.

Joaquin Phoenix: Ist er der Regieaufgabe nicht gewachsen?
Foto: WENN.com

Auch er könnte sich vorstellen, einmal hinter der Kamera zu stehen. Doch nun scheint der ‚Walk the Line‘-Darsteller sich wieder von diesem Gedanken zu entfernen. Nach der Zusammenarbeit mit Filmgrößen wie Woody Allen, Paul Thomas Anderson und Spike Jonze stellt er sein Talent nämlich infrage. In einem Gespräch mit ‚Collider‘ öffnete sich der ‚You Were Never Really Here‘-Star: „Ich würde es nicht tun, nur um es getan zu haben. Ich glaube, wenn es eine Geschichte gäbe, die ich als einzigartig für mich selbst erachten würde, dann würde ich es angehen. Aber so wirklich Gedanken haben ich mir nicht gemacht. Ich habe mit großen Regisseuren gearbeitet und ich weiß nicht, ob ich auch so groß sein kann.“

Keinen  blassen Schimmer

Phoenix spricht außerdem von gelegentlichen Fantasien, in denen er denkt, er wäre zu mehr fähig, als er tatsächlich ist. Wenn er die wahren Experten dann in Aktion sieht, realisiert er schnell seine eigenen Schwächen. Der Schauspieler offenbart: „Ich habe immer noch keine Ahnung von der Objektiveinstellung. Ich weiß nicht, wie weit es sein soll. Ich achte darauf nicht so sehr, wie auf die Rolle meines Charakters.“