Donnerstag, 19. April 2018, 9:06 Uhr

Nicolas Cage: In drei oder vier Jahren ist damit Schluss

Nicolas Cage will nur noch „drei oder vier weitere Jahre“ schauspielern. Der 54-jährige Schauspieler ist für seine Rollen in Filmen wie ‚Ghost Rider‘ und ‚Das Vermächtnis der Tempelritter‘ bekannt, möchte aber laut eigener Aussage in der nahen Zukunft als Schauspieler kürzer treten und stattdessen nur noch hinter der Kamera tätig werden.

Nicolas Cage: In drei oder vier Jahren ist damit Schluss
Foto: FayesVision/WENN.com

Während Promo-Auftritten für seinen neuen Film ‚Primal‘ in Puerto Rico erzählte unter anderem gegenüber ‚The Blast‘: „Was das Produzieren und Regieführen angeht, ja, da arbeite ich wieder dran. Meine Firma, Saturn Films, ist bei allen meinen Filmen involviert. Regieführen ist etwas, auf das ich mich später freuen werde, weil ich im Moment noch vorrangig ein Darsteller bin. Ich werde das noch drei oder vier weitere Jahre machen und dann möchte ich mich auf das Regieführen fokussieren.“

Unterschied zwischen Routine und Struktur

Die Entscheidung des ‚Con Air‘-Stars, einen Schritt weg vom Leben vor der Kamera zu treten, kommt nachdem er zugegeben hat, „selbstzerstörerisch“ sein zu können, wenn er nicht arbeite. ‚NME‘ sagte er: „Ich habe mehrere Gründe, warum ich arbeiten will. Einer ist, um ehrlich zu sein, dass ich ein bisschen selbstzerstörerisch sein kann, wenn ich mich nicht auf meine Arbeit fokussiere. Ich mag die Struktur von Arbeit. Sie ist dann der Unterschied zwischen einer Flasche Wein oder zwei Flaschen Wein. Da ist dann also eine Routine und eine Struktur.“

Außerdem hat Cage verraten, lukrative Filmrollen angenommen zu haben, um „die Rechnungen zu zahlen“. „Ich musste mit Fehlern aus der Vergangenheit klar kommen und ich musste mich aus einem finanziellen Loch ausgraben, aber ich musste auch Filme finden, die für mich in Bezug auf die Darstellung funktionieren, aber ich musste auch wie jeder andere meine Rechnungen bezahlen. Es ist eben doch auch ein Job“, erklärte er. (Bang)