Dienstag, 24. April 2018, 21:22 Uhr

Quentin Tarantino will damit das alte Hollywood zurückholen

Quentin Tarantino will mit seinem neuen Film das Los Angeles der 60er Jahre wiederholen. Der Filmemacher arbeitet gerade an seinem neuen Projekt mit dem Titel ‚Once Upon A Time In Hollywood‘ und konnte dafür die Hollywoodgrößen Brad Pitt und Leonardo DiCaprio gewinnen.

Quentin Tarantino will damit das alte Hollywood zurückholen
Foto: WENN.com

Mit den Dreharbeiten, die diesen Sommer beginnen sollen, möchte Tarantino sich auf die Spuren eines vergangenen L.A.s machen. Auf einer Veranstaltung der diesjährigen CinemaCon erzählte der Regisseur: „Es wird zur Zeit der 1969er Ära in Hollywood stattfinden, also auf dem Höhepunkt der Gegenkultur-Explosion und zur Zeit der Hippie-Revolution. Im Sommer werden wir nach und nach und Block für Block Los Angeles in das psychedelische Hollywood der 1969er Jahre zurückverwandeln.“

Die Begeisterung des 55-Jährigen für Filme und Hollywood geht dabei auf seine Kindheit zurück.

„Kinotickets billiger als ein Babysitter“

Bereits im jungen Alter nahm ihn seine Mutter mit ins Kino, wie er sich in einem Gespräch mit ‚The Telegraph‘ erinnerte: „Ich habe Filme schon so lange an erster Stelle in meinem Leben geliebt, dass ich mich an gar keine andere Zeit erinnern kann. Als Kind hat mich meine Mutter immer ins Kino mitgenommen. Die Kinotickets waren billiger als ein Babysitter. Das war in den 70ern, als herausfordernde Filme sehr angesagt waren. Ich habe daher schon im sehr jungen Alter nicht jugendfreie Filme wie ‚The Wild Bunch – Sie kannten kein Gesetz‘ und ‚Beim Sterben ist jeder der Erste‘ gesehen.“