Mittwoch, 25. April 2018, 21:13 Uhr

Adam Levine: Eltern müssen sich um sich selbst kümmern

Adam Levine glaubt, Eltern müssten sich zuallererst um das eigene Seelenwohl kümmern, um gut für ihre Kinder da sein zu können. Der Maroon 5-Frontmann, der momentan als Juror in der amerikanischen Version von ‚The Voice‘ über Stimmtalente urteilt, hat mit Model Behati Prinsloo zwei Töchter.

Adam Levine: Eltern müssen sich um sich selbst kümmern
Foto: WENN.com

Obwohl er einsieht, dass die 19 Monate alte Dusty und die zwei Monate alte Gio die oberste Priorität im Leben des Paars sein müssen, betont er auch, dass es wichtig sei, sich Zeit für sich selbst und für einander zu nehmen.

Der 39-Jährige sagte gegenüber ‚E! News‘: „Ich nenne es so wie das A-Team. Das A-Team muss frisch, funktional, entspannt und glücklich sein, um mit dem B-Team zusammenarbeiten zu können, was dann die Kinder sind. Das A-Team ist deine andere Hälfte, mein Mädchen… wir müssen bereit für euch sein. Wenn wir nicht bereit für euch sind, wenn das A-Team nicht bereit ist für das B-Team, dann haben wir Probleme, niemand hat dann Spaß.“ Der Sänger gab außerdem zu, dass er nicht denke, als Vater momentan sehr viel helfen zu müssen, da seine Töchter noch so klein seien. „Meine sind noch so frisch aus der Schachtel, sie machen noch nicht so viel“, sagte er.

Kein Fan von „The Voice Kids“

„Ich denke, für mich ist es so, dass ich jede Chance, ein Elternteil sein zu können, wahrnehme. Sobald ich zu irgendeinem Zeitpunkt des Tages ein Elternteil sein kann, dann bin ich es. So sollte es als Vater auch sein, man muss da sein. Es ist wichtig, immer da zu sein.“ Erst kürzlich hatte Levine erkärt, er wäre nicht gerne Juror der Kinder-Version von ‚The Voice‘, da er es nicht gut fände, wenn sehr junge Kinder an Sing-Wettbewerben im Fernsehen teilnähmen. Er sei der Meinung, Kinder sollten erst ein Stück weit erwachsen werden, bevor sie in die Öffentlichkeit treten.