Freitag, 27. April 2018, 20:29 Uhr

Hat Kim Kardashian bei Gaultier geklaut?

Kim Kardashian West wird beschuldigt, das Design ihres neuen Parfümfläschchens kopiert zu haben. Die 37-jährige Reality-TV-Darstellerin soll die Idee, ihre neue Parfümflasche in der Gestalt eines Frauenkörpers auf dem Markt zu bringen, von dem Design des Jean Paul Gaultier-Parfüms von 1993 geklaut haben.

Hat Kim Kardashian bei Gaultier geklaut?
Foto: Michael Wright/WENN.com

Nimmt man die beiden Parfüms genauer unter die Lupe, lassen sich tatsächlich einige Gemeinsamkeiten feststellen. So formen beide Fläschchen einen Frauenkörper, ohne Beine, Arme oder einen Kopf. Als der TV-Star in einem Gespräch mit der ‚Cosmopolitan‘ zu diesem Thema befragt wird, antwortet Kim: „Skulpturen waren definitiv meine Inspiration, aber ich liebe dieses Fläschchen einfach. Es ist ikonisch und zelebriert den weiblichen Körper, aber meine Inspiration fand ich [nicht in einem anderen Fläschchen], sondern in einer Statue. Meine Flasche sollte mit meinen exakten Umfängen, etwas ganz Persönliches darstellen. Ich streite jedoch nicht ab, die Gaultier-Flaschen nicht immer schön gefunden zu haben.“

Lebensgroße Skulptur geplant

Dabei sollen die von ihr designten Parfümflaschen jedoch nicht der einzige Anlass für die Abdrücke ihres Körpers gewesen sein. Denn der ‚Keeping Up With The Kardashians‘-Star soll sie tatsächlich auch dafür nutzen, um eine lebensgroße Statue von seinem eigenen Körper zu entwerfen. So fügte sie hinzu: „Wir machen zwar Abdrücke für meinen neuen Duft, gleichzeitig entwerfen wir jedoch auch eine große Skulptur.“