Mittwoch, 02. Mai 2018, 8:50 Uhr

Avicii: Bruder kam einige Stunden zu spät an

Neue Einzelheiten zum Tod von Star-DJ von Avicii wurden jetzt bekannt. Offenbar hatte sich die Familie von Tim Bergling schon während seines Urlaubs Sorgen um seinen Zustand gemacht.

Avicii: Bruder kam einige Stunden zu spät an
Foto: Universal Music

So habe die Familie in der Woche vor seinem Tod am 20. April „mit ihm telefoniert und sich große Sorgen um seinen Geisteszustand gemacht“, erzählt eine Quelle gegenüber ‚People‘. „Sein Bruder ist nach Oman geflogen, um ihn nach Hause zu holen und kam nur ein paar Stunden zu spät an.“

Der Musiker hatte sich am 20. April in einer Ferienanlage im Oman das Leben genommen. Die US-Klatschseite TMZ veröffentlichte dazu neue, unbestätigte Details. Zuvor hatte die Familie in einem zweiten Statement einen Suizid indirekt bestätigt.

2016 hatte er such aus dem anstrengenden Touralltag zurückgezogen. Angeblich habe er für den Sommer 2018 mit einer Tournee ein Live-Comeback geplant, berichtete die ‚Bild‘-Zeitung. Die Pläne seien jedoch im November „auf Eis gelegt (…) Der Grund: Avicii möchte sie nicht“. (PV)

Interessantes zu den Suizid-Berichten der deutschen Medien über Avicii.