Mittwoch, 02. Mai 2018, 11:57 Uhr

Helena Bonham Carter sammelt ihre Gebisse

Helena Bonham Carter gilt zurecht als exzentrisch: Die britische Schauspielerin pflegt zudem ein ziemlich skurriles Hobby.

Helena Bonham Carter sammelt ihre Gebisse
Ist das Kleid selbst bemalt? Foto: Becher/WENN.com

Die Schauspielerin Helena Bonham Carter (51, „Große Erwartungen“) sammelt künstliche Gebisse, die sie für Dreharbeiten erhält. „Ich hebe alle falschen Zähne und Gebisse auf, die ich für meine Filmrollen angefertigt bekomme“, sagte die Britin dr Illustrierten „Gala“. „Eigentlich könnte ich mal ein Gebiss-Museum eröffnen.“ Bonham Carter war unter anderem als böse Zauberin Bellatrix Lestrange in den Harry-Potter-Filmen zu sehen.

„Eleanor & Colette“

Diese Woche kommt sie mit der Filmbiografie „Eleanor & Colette“ in die Kinos. Worum geht’s? Eleanor Riese (Helena Bonham Carter) leidet an paranoider Schizophrenie und weiß, dass sie nur mit Medikamenten ein eigenständiges Leben führen kann. Wegen starker Nebenwirkungen fordert sie jedoch, ihre Medikation selbst mitzubestimmen. Als ihre Ärzte ihr das verweigern, heuert Eleanor die Anwältin Colette Hughes (Hilary Swank) an.

In einem so gut wie aussichtslosen Verfahren stellen sich die beiden gegen ein übermächtiges Establishment aus Pharmaindustrie und Ärzten, schaffen es aber, ihren Fall bis zum obersten Gerichtshof zu bringen. Ein gemeinsamer Kampf um Gerechtigkeit, mit dem die ebenso exzentrische wie liebenswerte Eleanor das Leben der verbissenen Colette gehörig durcheinander bringt und der sie letztlich zu mehr macht als zu Mandantin und Klientin: Sie werden Freundinnen, die sich Halt geben, voneinander lernen und gegenseitig ihr Leben verändern… (dpa/KT)