Freitag, 04. Mai 2018, 16:42 Uhr

Kris Jenner greift ein: Kanye West hat "gute Absichten"

Kris Jenner ist sich sicher, dass Kanye West nur „gute Absichten“ hat. Die 62-Jährige sprang ihrem Schwiegersohn während eines Auftritts in der ‚Ellen DeGeneres Show‘ zur Seite und nahm seine polarisierenden Aussagen in Schutz.

Kris Jenner greift ein: Kanye West hat "gute Absichten"
Foto: FayesVision/WENN.com

Der Rapper sorgte zuvor für Aufruhr, als er dem US-amerikanischen Präsidenten Donald Trump seine Unterstützung zusagte und Sklaverei als eine Entscheidung der Versklavten bezeichnete. Kris versuchte, den Ehemann ihrer Tochter Kim zu verteidigen: „Kanye hat sehr viel Liebe für euch alle, für seine Fans und alle, die ihn immer unterstützen. Und ich weiß, dass er sich selbst auf seine Art und Weise erklären wird. Ich denke, es ist wichtig, zu sagen, dass er alles, was er tut, mit guten Absichten angeht. Daher werde ich ihn das Ganze selbst erklären lassen, sobald die Zeit reif ist.“

West verteidigt sich

Kanye äußerte sich derweilen auf Twitter, um seine umstrittenen Aussagen über die Sklaverei zu rechtfertigen. In einer Reihe an Tweets betonte der Musiker: „Natürlich ist mir klar, dass die Sklaven nicht aus freiem Willen gefesselt und auf Boote gebracht wurden. Mir geht es darum, dass wir Sklaven geblieben sind, obwohl wir viel mehr waren als die anderen. Wir waren also mental versklavt. Sie haben unsere Zungen abgeschnitten, damit wir nicht miteinander reden konnten. Ich werde nicht erlauben, dass auch meine Zunge abgeschnitten wird.“