Samstag, 05. Mai 2018, 17:56 Uhr

Paris Hilton: Ganz viel Geld und ganz viele Nacktfotos weg?

Hotelerbin und Barbie-It-Girl Paris Hilton wurde Opfer eines Hackerangriffs. Laut der Website „TMZ“ wurden der weltberühmten Kult-Blondine Hunderttausende Dollar und sogar Nacktfotos gestohlen. Bei der Hackerin handelt es sich um ein Frau mit dem komischen Namen Paystar Bkhchadzhyan.

Paris Hilton: Ganz viel Geld und ganz viele Nacktfotos weg?
Paris Hilton in „Pah -ist-mir doch-egal-Pose“. Foto: Ivan Nikolov/WENN.com

Von 2015 bis 2017 soll sie aktiv gewesen sein und neben Paris auch noch weitere Personen online angegriffen haben. Laut Dokumenten hackte sie sich in Hiltons Bankkonten und nutzte wohl auch ihre Kreditkarten, um eine Reservierung für eine Silvesterparty im Jahr 2015 im Hollywood Roosevelt Hotel zu machen. Laut dem FBI sollen allein in dieser Nacht bis zu 40.000 Dollar von Paris Kreditkarten verschwunden sein.

Prozess am Montag

Noch viel brisanter: Die Frau bekam angeblich auch Zugriff auf das iCloud-Konto der Millionärs-Erbin – worauf (Überraschung…) auch Nacktbilder der Blondine waren. Noch ist unklar, was „Paystar“ mit den Fotos angestellt hat. Auch Paris Vater und ihre Schwester Nicky wurden Opfer von Hackerangriffen der Frau. So sollten auch noch weitere Konten, die ebenfalls Paris gehören, geknackt werden.

Offenbar wurde die Täterin im letzten Jahr verhaftet und des Betrugs in mehreren Fällen schuldig gesprochen. Am kommenden Montag soll sie verurteilt werden. Erwartet werden bis zu 5 Jahre Haft. Außerdem muss sie vermutlich eine Entschädigung von über 318.000 Dollar zahlen. (SV)