Sonntag, 06. Mai 2018, 10:16 Uhr

Uma Thurman: Trotz Streits weiter mit Tarantino arbeiten?

Uma Thurman würde durchaus wieder mit Quentin Tarantino zusammenarbeiten. Die 48-Jährige verriet erst kürzlich, dass sie während der Dreharbeiten zu ‚Kill Bill‘ im Jahr 2003 am Set in einen verhängnisvollen Autounfall verwickelt gewesen war.

Uma Thurman: Trotz Streits weiter mit Tarantino arbeiten?
Foto: Joseph Marzullo/WENN.com

Sie war von Tarantino zu einem Stunt gezwungen worden, der zum Unfall führte, bei dem sie sich schwer verletzte. Trotzdem würde sie gerne auch für einen vierten Film mit dem Regisseur zusammenarbeiten. Dem Magazin ‚Entertainment Weekly‘ erklärte die Schauspielerin: „Ich verstehe ihn und falls er eine tolle Rolle schreibt und wir beide der gleichen Meinung sind, dann wäre das etwas anderes. Während der Jahre stritten wir uns häufiger mal. Wenn du jemanden so lange kennst wie ich ihn, 25 Jahre kreative Zusammenarbeit…“

Tarantino ist ihr nicht egal

Weiter schrieb sie: „Hatten wir Tragödien? Natürlich. Aber darauf kann man Geschichte und Erbe nicht reduzieren. Es wäre auf meinen Unfall reduziert worden, wenn ich gestorben wäre. Habe ich chronische Schmerzen im Nacken? Ja. War ich wütend darüber, wie ich behandelt wurde? Ja. Aber heißt das, dass mir jemand egal ist, den ich seit 25 Jahren kenne? Nein! Ich besitze die Kraft, zu vergeben und manche Dinge passieren einfach. Der Unfall an sich war falsch, aber… ich versuchte zu erklären, dass das Umfeld darum herum das war, was mich am meisten verletzte.“

Die ‚Pulp Fiction‘-Darstellerin enthüllte im Februar, dass sie sich mit Tarantino jahrelang gestritten hatte, weil der 55-Jährige ihr die Beweise für den Unfall am Set nicht überlassen wollte.