Freitag, 11. Mai 2018, 18:39 Uhr

Prinz Philip und Her Majesty: Was war denn da los?

Prinz Philip ist fit für die royale Hochzeit. Das 96-jährige Mitglied der britischen Königsfamilie, das sich im vergangenen Jahr aus der Öffentlichkeit zurückgezogen hat, hat sich von seiner Hüftoperation im vergangenen Monat erholt.

Prinz Philip und Her Majesty: Was war denn da los?
Die Queen mit Kopftuch und der Göttergatte hinterm Steuer. Foto: John Rainford/WENN.com

Der Mann von Königin Elizabeth II., Prinz Philip, hat sich heute erstmals seit seiner Hüft-Operation Anfang April wieder in der Öffentlichkeit gezeigt. Das weckt Hoffnungen, dass der 96-Jährige auch bei der Hochzeit von Prinz Harry (33) und Meghan Markle (36) dabei sein wird. Ein Vertrauter des britischen Königshauses verriet gegenüber der Zeitung ‚The Sun‘: „Er kann schon wieder ohne Hilfestellung gehen. Er hat einen unglaublichen Willen. Wenn er sich etwas in den Kopf gesetzt hat, dann macht er das auch. Er kann schon wieder mehrmals hintereinander Treppen hoch und runter gehen.“

Der Prinzgemahl wurde bei dem Pferdespektakel Royal Windsor Horse Show am Steuer eines Geländewagens gesichtet. Auf einem Foto ist zu sehen, wie er sich mit der Queen (92) unterhält. Sie trägt eine blaue Steppjacke und ein Kopftuch mit Blumenmuster.

Die Queen ist ein Pferdenarr

Die Mitglieder der Königsfamilie nehmen regelmäßig an der Royal Windsor Horse Show als private Besucher teil. Die Queen gilt als pferdeverrückt und gibt sich bei dem Pferdespektakel oft deutlich gelöster als bei offiziellen Terminen.

Philip musste sich am 4. April in London eine neue Hüfte einsetzen lassen und daraufhin neun Tage in der Klinik verbringen, bevor er sich zuhause auskurieren durfte. Als er aus dem Krankenhaus entlassen wurde, bedankte sich der Royal über einen Sprecher für die zahlreichen Genesungswünsche und ließ verlauten: „Der Herzog wird sich in Windsor erholen. Seine königliche Hoheit möchte seine Dankbarkeit für die vielen Genesungswünsche zum Ausdruck bringen.“ (Bang/dpa)