Donnerstag, 17. Mai 2018, 11:34 Uhr

Taylor Swift: Sechs Monate Haft für ihren Stalker

Taylor Swifts Stalker wurde zu sechs Monaten Haft verurteilt. Die ‚Shake It Off‘-Sängerin wurde im März 2017 in Angst und Schrecken versetzt, als Mohammed Jaffar in ihr New Yorker Apartment eindrang und anschließend festgenommen wurde.

Taylor Swift: Sechs Monate Haft für ihren Stalker
Foto: Macguyver/WENN.com

Nun, mehr als ein Jahr später, wurde er dazu verurteilt, ein halbes Jahr im Gefängnis verbringen zu müssen. Laut ‚E! News‘ berichtete die Staatsanwaltschaft von Manhattan, dass Mohammed auf schuldig plädiert hatte. Am Mittwoch (16. Mai) wurde ihm sein Urteil dann mitgeteilt.

Neben den sechs Monaten Haft wurde Jaffar auch zu fünf Jahren auf Bewährung verurteilt und muss sich in Michigan in psychische Behandlung begeben. Eigentlich hätte der Stalker schon im September 2017 vor Gericht erscheinen sollen, doch damals wurde er als „unpässlich“ und psychisch zu labil bezeichnet.

Nach Verhaftung war Alptraum zu Ende

Daraufhin ließ er sich von Ärzten in eine Klinik überweisen. Laut ‚New York Daily News‘ hatte Jaffar das Management der Blondine im Januar 2017 innerhalb von zwei Wochen fast 60 Mal angerufen, um endlich persönlich mit dem Star zu sprechen. Am 6. Februar verschaffte er sich dann Zutritt zu Swifts Apartment-Komplex, wohin er am 13. Februar zurückkehrte. Eine Stunde lang klingelte er an der Tür der Sängerin, bevor er gebeten wurde, zu gehen. Erst als er im März in Polizeigewahrsam genommen wurde, hatte der monatelange Albtraum für die Musikerin endlich ein Ende.