Montag, 8. Januar 2018 14:00 Uhr

Stewardess trifft Donald Sutherland: „Sie sind ja gar nicht so hässlich“

Der kanadische Schauspieler und Hollywood-Ikone Donald Sutherland erzählt die Story seines Lebens, an die er sich – auch wenn sie lange her sein mag – immer noch gut erinnern kann. Eine Stewardess erkennt ihn und stellt fest, dass er ja gar nicht so hässlich aussehe wie im Fernsehen.

Stewardess trifft Donald Sutherland: "Sie sind ja gar nicht so hässlich"

Foto: FayesVision/WENN.com

Der 82-jährige erinnert sich noch nach vielen Jahren an ein eigenartiges Kompliment. Und es ist in der Tat eine köstliche Anekdote. Mister Sutherland sei jedenfalls Anfang der 80er Jahre in dichtem Nebel über das Rollfeld des Glasgower Flughafens zu einer Maschine gelaufen, als er eine sehr junge Stewardess getroffen habe, erzählte der Bösewicht aus den „Die Tribute von Panem“-Filmen dem „Hamburger Abendblatt“ (Montag).

„(Sie) blieb entgeistert vor mir stehen und fragte mit großen Augen: „Sie sind Donald Sutherland, nicht wahr? Sie sind nicht annähernd so hässlich wie im Fernsehen.“ Das ist die Story meines Lebens.“

Der Kanadier ist zurzeit neben Helen Mirren im wundervollen Rentner-Roadmvie „Das Leuchten der Erinnerung“ zu sehen. (dpa)

Donald Sutherland: Die 10 besten Filme

1967: Das dreckige Dutzend
1971: Klute
1975: Der Tag der Heuschrecke
1976: Fellinis Casanova
1991: Backdraft – Männer, die durchs Feuer gehen
1991: JFK – Tatort Dallas
2003: The Italian Job – Jagd auf Millionen
2011: Der Adler der neunten Legion
2012: Die Tribute von Panem – The Hunger Games
2017: Das Leuchten der Erinnerung

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren