Adolf Hitler arbeitet von zu Hause aus

Tony PolandTony Poland | 08.01.2022, 19:27 Uhr
Adolf Hitler arbeitet von zu Hause aus
Adolf Hitler arbeitet von zu Hause aus

Foto: Shutterstock/zef art

Adolf Hitler lebt. Zumindest in Namibia. Der bekannteste Landrat des Landes trägt den unfassbaren Namen dank seines Vaters. Die Covid-19-Pandemie trifft jetzt auch ihn.

Das Coronavirus hat uns leider weiter fest im Griff. Dank Omikron hocken wir weiter fleißig im Home Office. Die Pandemie macht auch vor Adolf Hitler nicht halt. Moment, wer? Ja, richtig gelesen. Damit ist natürlich nicht der deutsche Diktator gemeint, sondern vielmehr der bekannteste Landrat in Namibia.

Der hört tatsächlich auf den Namen Adolf Hitler Uunona, seit Ende 2020 sitzt der heute 55-Jährige in der Politik. Aufgrund seines Namens wurde er weltweit bekannt.

„Hitler entsorgen“ – Umgang mit NS-Devotionalien

Homeoffice für Adolf Hitler

Nicht dass Adolf Hitler Uunona schon alleine mit seinen äußerst unvorteilhaften Namen genug gestraft wäre. Nein, jetzt muss er sich auch noch mit den Coronafolgen herumärgern. Laut „Daily Star“ musste der Politiker aufgrund eines Ausbruchs des Virus in seinem Bezirk von zu Hause aus arbeiten.

Der namibische Landrat teilte den Lokalnachrichten mit, dass er samt seiner Kollegen jetzt ins Homeoffice wechselt. Denn auch in der nordnamibischen Region Oshana tauchen immer mehr Omikron-Fälle auf. Deshalb desinfizieren die örtlichen Behörden gerade alle Gebäude der Gemeindeverwaltung, einschließlich Hitlers Büro. Laut „RTL“ soll das Office inzwischen aber wieder geöffnet sein.

Adolf Hitler Uunona: „Strebe nicht nach der Weltherrschaft“

Ende 2020 erhielt Adolf Hitler Uunona bei den Kommunalwahlen satte 85 Prozent der Stimmen im Distrikt Ompundja. Damit sicherte er sich einen Platz im Regionalrat von Namibia. Uunona ist in seiner Heimat als Anti-Apartheidskämpfer für die Regierungspartie „SWAPO“ bekannt.

Anders als sein namentlicher Doppelgänger hat er nicht vor, andere Länder übernehmen. Vielmehr will er die örtlichen Lebensverhältnisse der Menschen verbessern. „Ich strebe nicht nach der Weltherrschaft“, meint der Regionalpolitiker. Puh, bloß gut.

Wer war Adolf Hitler?

Seinen unfassbaren Namen hat der Namibia-Hitler übrigens seinem Vater zu verdanken. „Mein Vater hat mich nach diesem Mann benannt. Er hat wahrscheinlich nicht verstanden, wofür Adolf Hitler stand.“ Auch Adolf selber hatte die ersten Jahre keine Kenntnis über die Bedeutung.

„Als Kind war das für mich ein ganz normaler Name. Erst als Teenager habe ich verstanden, dass dieser Mann die ganze Welt erobern wollte. Ich habe mit all diesen Dingen nichts zu tun“, schwört er. Trotz der Bürde, die Adolf Hitler Uunona mit seinem Namen trägt, möchte er diesen nicht ablegen. „Er steht in allen offiziellen Dokumenten.“

Namibia gehörte von 1884 bis 1915 als Kolonie Deutsch-Südwestafrika zum damaligen Deutschen Kaiserreich. Insofern ist der Vorname Adolf in Namibia nicht unüblich. Ungünstiger dafür umso mehr, wie im Falle des berühmten Landrats. Laut „Daily Express“ gab es bis vor einigen Jahren sogar eine „Blitzkrieg Bunker Bar“ in der Landeshauptstadt Windhoek. Auch die Bismarckstraße oder die Hans-Dietrich-Genscher-Straße sind dort zu finden.