US-Millionär Robert Durst: Anklage wegen Mord an seiner Frau

dpadpa | 02.11.2021, 10:10 Uhr
Der 78-jährige New Yorker Immobilienmagnat Robert Durst beantwortet Fragen während er im Mordprozess im Gerichtsgebäude von Inglewood, Kalifornien, aussagt.
Der 78-jährige New Yorker Immobilienmagnat Robert Durst beantwortet Fragen während er im Mordprozess im Gerichtsgebäude von Inglewood, Kalifornien, aussagt.

Gary Coronado/Pool Los Angeles Times via AP/dpa

Der US-Millionär Robert Durst muss sich vor Gericht einer Mord-Anklage stellen. Vor 40 Jahren war seine damalige Frau verschwunden. Gerade erst wurde der 78-Jährige verurteilt - auch wegen Mordes.

Der gerade erst wegen Mordes an einer Freundin zu lebenslanger Haft verurteilte US-Millionär Robert Durst (78) muss sich wegen eines weiteren Vorfalls vor Gericht verantworten.

Noch ein Fall

Die Bezirksstaatsanwaltschaft in Westchester im US-Bundesstaat New York teilte am Montag mit, Klage gegen Durst wegen des fast 40 Jahre zurückliegenden Verschwindens seiner damaligen Ehefrau Kathie McCormack Durst eingereicht zu haben. Der Fall hatte damals in den USA für großes Aufsehen gesorgt, McCormack Dursts Leiche war aber nie gefunden worden – und bislang war noch nie Anklage im Zusammenhang mit ihrem Verschwinden erhoben worden.

Im Oktober war der Immobilienerbe Durst in Los Angeles wegen Mordes an einer Freundin vor über 20 Jahren zu lebenslanger Haft ohne Bewährung verurteilt worden. Zuvor war er von einem Geschworenengericht für schuldig befunden worden, seine Bekannte Susan Berman in der Weihnachtszeit im Jahr 2000 in ihrem Haus in Beverly Hills erschossen zu haben.

 

Ermittlungsergebnisse

Grundlage für die Anklagen hat die Abteilung für ungelöste Fälle gelegt, die frisch gegründet wurde. Seit fast 40 Jahren arbeiten Ermittler und Staatsanwälte daran, die Wahrheit über den Fall „Kathie Durst“ herauszufinden. Sie war nach neun Jahren Ehe mit dem Immobilienerbe plötzlich verschwunden. Von zunehmend häuslicher Gewalt war damals die Rede. Ihr Mann hat immer wieder öffentlich Aussagen gemacht, die Hinweise darauf gaben, dass er etwas mit ihrem Verschwinden zu tun haben könnte.

Die Spekulationen und Fakten fasste Home Box Office 2015 in der Serie „Der Unglücksbringer: Das Leben und die Tode des Robert Durst“ zusammen. Stoff genug bietet Durst bis heute: von seinen Anfängen als Immobilienmogul bis zu den zahlreichen Verbrechen, die ihm vorgeworfen werden. Er wurde festgenommen und wieder freigelassen, vor Gericht gestellt und freigesprochen. Erst in diesem Jahr führte ein Mordprozess zu einer rechtskräftigen Verurteilung.

dpa-infocom/KT