06.08.2020 14:06 Uhr

30 Jahre „stern TV“: Star-Gast Günther Jauch in der Jubiläumssendung

Der ehemalige "stern TV"-Moderator Günther Jauch kehrt zum 30-jährigen Jubiläum als Star-Gast an seine alte Wirkungsstätte zurück.

TVNOW / Ruprecht Stempell

30 Jahre „stern TV“ – das will gebührend gefeiert werden! Moderator Steffen Hallaschka (48) und der Sender RTL nehmen sich dafür satte vier Stunden Zeit. Neben den größten Highlights des TV-Magazins hat Hallaschka aber auch einen ganz besonderen Gast: Günther Jauch (64) wird im Studio Platz nehmen. Er führte 21 Jahre lang durch die Sendung, bevor er die Moderation 2011 an Hallaschka übergab.

Begegnung mit Gorbatschow

Günther Jauch stand dem Sender vorab schon mal Rede und Antwort und verriet dabei, welche zwei Sendungen sich in sein Gedächtnis eingebrannt haben. Über die erste sagt er: „Für mich persönlich war es ein besonderes Ereignis, dass Michael Gorbatschow bei einem diplomatischen Dinner in Bonn war. Da war die Diskussion um die deutsche Einheit auf dem Höhepunkt. Wir hatten gerüchteweise gehört, dass er solch ein Abendessen einfach verlässt, wenn ihm langweilig ist. Da machte uns die russische Delegation Hoffnung, dass er danach vielleicht noch bei uns in der Sendung vorbeischaut“, so Jauch.

Genauso sei es dann auch passiert: „Er [Gorbatschow] saß länger als eine halbe Stunde in unserem Studio und äußerte sich über das Weltgeschehen. Wir mussten damals sogar unsere Sendezeit überziehen, weil Herr Gorbatschow gar nicht mehr aufhörte, aus seinem Leben zu erzählen“, freut sich der zeitgeschichtlich interessierte Journalist noch heute über die Begegnung mit dem inzwischen 89-jährigen ehemaligen Staatspräsident der Sowjetunion.

Die Kraft des Fernsehens

Doch es gab noch eine weitere Ausgabe von „stern TV“, die für Jauch unvergesslich ist. Diese sei auf Initiative eines Zuschauers hin entstanden. „Ich bekam eines Tages einen Brief aus Nepal mit Fotos von entsetzlich entstellten Menschen, die als Kinder in offene Feuerstellen gefallen waren und keinen Zugang zu medizinischer Versorgung hatten“, erinnert Jauch sich. Ein deutscher Arzt habe diese Menschen behandeln wollen, ihm habe aber das nötige Geld gefehlt.

„Diesen Arzt haben wir eingeflogen und zu seiner Geschichte eine Sendung gemacht. Mit den Spendengeldern, die im Zuge dieser Sendung zusammenkamen, war der Arzt am Ende in der Lage, ein großes Krankenhaus zu bauen und in den Dörfern Behandlungseinheiten einzurichten“, fasst Jauch die Erfolgsgeschichte zusammen. Diese Geschichte sei ein Beweis dafür, welche Kraft Fernsehen haben könne.

Comeback von Gaby Köster

Und auch der heutige Moderator Hallaschka hat eine Highlight-Sendung im Gedächtnis. „Wenn ich an besondere Momente denken soll, denke ich immer an das Comeback von Gaby Köster bei ’stern TV'“, sagt er im Interview mit dem Sender. „Für mich war es eine große Verantwortung und Aufregung, diese Kollegin, die noch immer sichtbar an den Folgen ihres Schlaganfalls litt, auf die Bühne zu führen“, gibt er zu.

Speziell sei für ihn aber auch jede Sendung im Januar 2011 gewesen, „als ich erstmals als Moderator durch den Studio-Stern gehen durfte“. Es sei wie ein „Fallschirmsprung“ gewesen, bei dem man nicht wisse, ob sich der Schirm unterwegs öffnen und man unten sicher landen werde. Hallaschka erinnert sich außerdem an die Erleichterung am nächsten Morgen, als er die „gar nicht so schlechten“ Kritiken gesehen habe.

Galerie

Sondersendung im September

Die vierstündige Sondersendung wird am 2. September um 20:15 Uhr bei RTL ausgestrahlt. Die ursprünglich geplante Jubiläumssendung am 4. April war wegen der Pandemie abgesagt worden.

(ili/spot)