13.12.2019 12:46 Uhr

50 Cent disst Oprah Winfrey: „Sie greift nur schwarze Männer an“

Oprah Winfrey, Foto: Mario Mitsis/Starpress 50 Cent, Foto:Euan Cherry/Starpress

50 Cent machte jetzt seinen Unmut über Oprah Winfrey laut, indem er behauptet, dass sie nur sexuelle Übergriffe von schwarzen Männern anprangern würde.

Der Sänger teilte am Donnerstag auf Instagram, seine Gedanken über die 65-jährige Talkshow-Legende und ihrem kommenden MeToo-Dokumentarfilm, in dem es um Drew Dixon geht – einer der Frauen, die den amerikanischen Unternehmer Russell Simmons des sexuellem Fehlverhaltens beschuldigt.

„Ich verstehe nicht, warum Oprah nur schwarze Männer verfolgt“, schrieb 50 Cent. „Kein Harvey Weinstein, kein Epstein, nur Michael Jackson und Russell Simmons, das ist traurig. R Kelly wurde ebenfalls mit einer Doku fertig gemacht“.

„Schuldig, bis Unschuld bewiesen ist“

Jedes Mal, wenn ich Michael Jackson höre, weiß ich nicht, ob ich tanzen oder über die kleinen Jungs nachdenken soll. Diese Dokumentarfilme verurteilen öffentlich die Ziele der Männer. Das macht sie schuldig, bis ihre Unschuld bewiesen ist. #lecheminduroi #bransoncognac #starzgettheapp #abcforlife. ”

Der „Candy Shop“-Star veröffentlichte daraufhin ein Bild mit Fotos von weißen Männern, denen sexuelles Fehlverhalten vorgeworfen wird, darunter Jeffrey Epstein, Harvey Weinstein, Kevin Spacey und Donald Trump. Darunter schrieb er das Wort „Walk (frei übersetzt: „laufen frei herum“ , während er über Fotos von Bill Cosby und R. Kelly das Wort „Gefängnis“ schrieb.

„Denkt ihr, Oprah ist sich dessen etwa nicht bewusst?“ ergänzte er das Ganze.

Das könnte Euch auch interessieren