12.07.2020 11:54 Uhr

50 Cent mischt sich in Will Smiths Privatleben ein

Nachdem Will und Jada Pinkett Smith offen über ihre gut vier Jahre zurückliegende Ehekrise sprachen, provozierte Rapper 50 Cent den Schauspieler.

imago images/VCG

Will Smith (51, „Bad Boys for Life“) und Rapper 50 Cent (45, „Get Rich or Die Tryin'“) dürften so schnell keine freundlichen Worte mehr tauschen. Nachdem der Schauspieler mit seiner Ehefrau Jada Pinkett Smith (48, „Angel Has Fallen“) in der Facebook-Show „Red Table Talk“ öffentlich darüber sprach, wie die beiden die Zeit ihrer vorübergehenden Trennung verbrachten, schrieb 50 Cent den Schauspieler privat an. Die kurze Konversation wurde von Smith mit einem kernigen „Fxxx you 50“ beendet. 50 Cent veröffentlichte einen Screenshot des Gesprächs auf Instagram.

Quelle: instagram.com

Das war geschehen

Will und Jada Pinkett sprachen erfrischend offen über die Zeit ihrer vorübergehenden Trennung „vor vier bis viereinhalb Jahren“, um „mit den Gerüchten der letzten Zeit aufzuräumen“. Dabei sparte das Paar nicht mit pikanten Details, unter anderem, dass sich Jada Pinkett Smith auf eine Affäre mit dem Rapper August Alsina (27, „For You“) einließ. Ihr war jedoch wichtig, klarzustellen, dass sie sich dazu nicht die „Erlaubnis“ ihres Mannes einzuholen hatte, sondern als selbstbestimmte Frau für sich entschied, auf wen sie sich einlasse. Alsina hatte zuvor offenbar fälschlicherweise erklärt, dass Will Smith ihm für eine Liaison seinen Segen gegeben hatte.

50 Cent nahm das Gespräch zum Anlass, sich direkt bei Will Smith zu melden und fragte zunächst „Will bist du in Ordnung?“, worauf dieser mit einem souveränen „Ja, alles cool, danke für deine Sorge, Bruder“ antwortete. Der Rapper wollte offenbar Details wissen und machte Smith gegenüber aus seiner Verwunderung keinen Hehl: „Warum hat sie dir das alles in einer Show erzählt, so dass es jeder sehen konnte?“ Auch hierfür hatte Smith noch eine diplomatische Antwort parat: „Wir waren getrennt, sie hat ihr Ding gemacht und ich meins.“ 50 Cent bohrte weiter: „Dann hat sie gesagt, dass nur SIE ihre Zustimmung geben kann, wer es ihr besorgt.“ Will Smith riss in diesem Moment offenbar der Geduldsfaden, seine Antwort „Fxxx Dich, 50“. Der schob zwar noch ein „Warte, was hab ich getan?“ hinterher, doch die Konversation schien beendet.

50 Cent macht sich wenig Freunde

Die Kommentare unter dem Beitrag richten sich mehrheitlich gegen das Vorgehen von 50 Cent. „50 ist der König der Respektlosigkeit“, „Warum musst du dich so in ihr Privatleben einmischen?“ oder „Trotz all des clout chasings, das du betreibst, hast du 20 Millionen Follower wenig als Will. Dieser Mist wird dir nicht helfen“ ist da zu lesen. „Clout chasing“ ist ein umgangssprachlicher Begriff, der auf Menschen zutrifft, die im Lichte der Popularität anderer Personen selbst berühmter werden möchten.

Und Smith? Der postete derweil eine Quarantäne-Playlist auf YouTube: „Ich habe mir gedacht, ihr könnte alle mehr Beats für die Quarantäne gebrauchen.“ Auf den öffentlich gemachten Stress mit 50 Cent ließ er sich zunächst jedenfalls nicht ein.

(elm/spot)

Das könnte Euch auch interessieren